Anzeige
Anzeige

Mein Teaser

Vor dem Hintergrund des neuerlich veröffentlichten "IGeL-Monitor" wehrt sich der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) gegen pauschales "Ärzte-Bashing".

Die belegärztliche Versorgung von Patienten droht nach Einschätzung der OcuNet Gruppe weiter ausgedünnt zu werden. OcuNet ist ein Zusammenschluss von augenmedizinischen Zentren mit angeschlossenen Belegabteilungen.

Etwa jedes 100. Kind wird mit einem Herzfehler geboren. Die Entstehungsmechanismen sind allerdings nur teilweise bekannt. Eine Forschergruppe aus der Kinderkardiologie in Kiel hat jetzt auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK: 11.-14.2.2017, Leipzig) neue Erkenntnisse hierzu mitgeteilt.

Ärzte aus Syrien:
Mediziner aus Krisenländern, die in Deutschland wieder arbeiten wollen, brauchen einen langen Atem und starke Nerven. Dass sie für die Prüfung zwei Sprachen parallel lernen müssen, ist nicht einmal der größte Stressfaktor.

Qualität im Krankenhaus
Bei der Betreuung ihrer Patienten sehen die verantwortlichen Ärzte in deutschen Krankenhäusern durchaus Möglichkeiten zur Verbesserung. Das ergab eine Umfrage von Porsche Consulting bei 154 leitenden Medizinern zur Qualität der Patientenbetreuung.

«
»

Ophthalmologie

Vor dem Hintergrund des neuerlich veröffentlichten "IGeL-Monitor" wehrt sich der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) gegen pauschales "Ärzte-Bashing".
Die belegärztliche Versorgung von Patienten droht nach Einschätzung der OcuNet Gruppe weiter ausgedünnt zu werden. OcuNet ist ein Zusammenschluss von augenmedizinischen Zentren mit angeschlossenen Belegabteilungen.
Anzeige

Orthopädie

Bei der Betreuung ihrer Patienten sehen die verantwortlichen Ärzte in deutschen Krankenhäusern durchaus Möglichkeiten zur Verbesserung. Das ergab eine Umfrage von Porsche Consulting bei 154 leitenden Medizinern zur Qualität der Patientenbetreuung.
Im jetzt gestarteten Forschungsvorhaben ModESt entwickelt der Forschungsbereich Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in einem Konsortium um den Projektkoordinator Budelmann Elektronik ein intelligentes Unterstützungssystem zur Sturzprävention bei der Benutzung von Rollatoren.

Urologie

Vor dem Hintergrund des neuerlich veröffentlichten "IGeL-Monitor" wehrt sich der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) gegen pauschales "Ärzte-Bashing".
Bei der Betreuung ihrer Patienten sehen die verantwortlichen Ärzte in deutschen Krankenhäusern durchaus Möglichkeiten zur Verbesserung. Das ergab eine Umfrage von Porsche Consulting bei 154 leitenden Medizinern zur Qualität der Patientenbetreuung.

Onkologie

Um das langfristige Überleben von Patientinnen und Patienten nach einer Blutstammzell- oder Nierentransplantation zu verbessern, haben sich nun Forscher des Universitätsklinikums Freiburg mit Kollegen aus Straßburg, Basel, Heidelberg und Mainz in der internationalen Arbeitsgemeinschaft „TRIDIAG – neue Diagnostik-Tools in der Transplantationsmedizin“ zusammengeschlossen. 
Klinischen Neuroanatomen ist es gelungen, einen wichtigen Prozess in der Entstehung des Neuroblastoms aufzuklären.

Kardiologie

Seine ersten 17 Lebensmonate hat Kilian im Kinderherzzentrum verbracht. Jetzt darf er endlich bei seiner Familie wohnen.
Etwa jedes 100. Kind wird mit einem Herzfehler geboren. Die Entstehungsmechanismen sind allerdings nur teilweise bekannt. Eine Forschergruppe aus der Kinderkardiologie in Kiel hat jetzt auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK: 11.-14.2.2017, Leipzig) neue Erkenntnisse hierzu mitgeteilt.

Gynäkologie

Mediziner aus Krisenländern, die in Deutschland wieder arbeiten wollen, brauchen einen langen Atem und starke Nerven. Dass sie für die Prüfung zwei Sprachen parallel lernen müssen, ist nicht einmal der größte Stressfaktor.
Der Betrug mit minderwertigen Brustimplantaten ist für Hunderttausende Frauen eine Geschichte des Grauens. Schadenersatz haben die wenigsten von ihnen bekommen. EU-Richter haben jetzt über ihre womöglich letzte Chance geurteilt.

Neurologie & Psychiatrie

Menschen mit einer Schizophrenie werden Studien zufolge zunehmend ausgegrenzt. Auf einer Fachtagung in Stralsund diskutieren Experten, Angehörige und Betroffene über die Krankheit und die sozialen Auswirkungen.
Ulmer Wissenschaftlern ist es gelungen, die Aktivitäten in Nervenzellen und ihren Mitochondrien visuell abzubilden. Sie erhoffen sie hieraus Ansätze zur Diagnose und Therapie der Alzheimer-Demenz.

Gastroenterologie

Die Ärztekammer Westfalen-Lippe begrüßt das aktuelle Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH), wonach der Antrag auf Schlichtung im Falle eines vermuteten Behandlungsfehlers bei einer Ärztekammer die Verjährung von Schadensersatzansprüchen stoppt.
Der Pharmaverband Pro Generika hat angesichts der jüngsten Lieferengpässe eine Stärkung der heimischen Antibiotikaproduktion angemahnt. Man müsse neu über die Versorgungssicherheit in Deutschland nachdenken, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende von Pro Generika, Markus Leyck Dieken, am Dienstag in Berlin.

Pneumologie

Ein großer Erfolg für eine kleine Patientengruppe: Am 15. Februar konnten Stephan Kruip, Vorstandsvorsitzender des Mukoviszidose e.V., und Birgit Dembski, Fachbereichsleiterin für Gesundheitspolitik des Vereins mehr als 80.000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags übergeben.
Jeder Raucher sollte eine Messung der Lungenfunktion erhalten, um frühe Anzeichen von chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) oder Lungenkrebs zu erkennen. Darüber hinaus sollte Rauchern mit einer chronischen Lungenerkrankung eine professionelle Tabakentwöhnung angeboten werden. 

Dermatologie & Allergologie

Experten schlagen Alarm: Die Zahl der durch Zeckenbisse übertragenen FSME-Fälle ist gestiegen. Die Gefahr werde unterschätzt, fast der ganze Südwesten ist Risikogebiet. Schutzimpfungen seien geboten.
Der Januar war nicht so kalt wie sonst üblich. Im Rheinland und in Westfalen sind deshalb bereits Pollen in der Luft. Das kann ein Grund sein, warum die Nase läuft.

Allgemeinmedizin

Um das langfristige Überleben von Patientinnen und Patienten nach einer Blutstammzell- oder Nierentransplantation zu verbessern, haben sich nun Forscher des Universitätsklinikums Freiburg mit Kollegen aus Straßburg, Basel, Heidelberg und Mainz in der internationalen Arbeitsgemeinschaft „TRIDIAG – neue Diagnostik-Tools in der Transplantationsmedizin“ zusammengeschlossen. 
Ein großer Erfolg für eine kleine Patientengruppe: Am 15. Februar konnten Stephan Kruip, Vorstandsvorsitzender des Mukoviszidose e.V., und Birgit Dembski, Fachbereichsleiterin für Gesundheitspolitik des Vereins mehr als 80.000 Unterschriften an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags übergeben.

Endokrinologie / Diabetologie

Von Low-Carb über Paleo und vegan bis hin zu Superfoods: Welche Ernährungskonzepte sind aus medizinischer Sicht wirklich empfehlenswert? Darüber diskutierten Experten der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) in Berlin.
Wissenschaftler am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ) und am Helmholtz Zentrum München (HMGU) haben herausgefunden, dass bereits die einmalige Aufnahme einer größeren Menge Palmöl die Empfindlichkeit des Körpers für Insulin verringert sowie vermehrte Fetteinlagerungen und Veränderungen im Energiestoffwechsel der Leber hervorruft. 

Nephrologie

Die Variabilität des systolischen Blutdruckes (SBP) zwischen verschiedenen Messterminen über einen langen Zeitraum ist bei Patienten mit Bluthochdruck eine unabhängige Determinante für die Verschlechterung der Nierenfunktion, wie eine malaysische Studie zeigt.
Die Inzidenz supraventrikulärer Tachykardien (SVT) ist bei Hämodialysepatienten hoch, wie eine Studie zeigt. Obwohl sie meist unbemerkt verliefen, waren sie mit der Mortalität und kardiovaskulären Ereignissen assoziiert.

Verschiedenes

Gleich zwei Interessenten haben das Unternehmen aus Bad Vilbel in Hessen ins Visier genommen. 
Der 11. Februar ist der Europäische Tag des Notrufs 112. Er wurde 2009 vom Europäischen Parlament, dem Rat der Europäischen Union und der EU-Kommission ins Leben gerufen, um die europaweite Gültigkeit und die Vorteile der Nummer bekannter zu machen.