Brandenburg: Fördergebiete 2018 zur Ärzteansiedlung ausgewiesen

Die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung Bran­den­burg (KVBB) und die bran­den­bur­gi­schen Kran­ken­kas­sen unter­stüt­zen auch 2018 die Ansied­lung ambu­lant täti­ger Ärz­te finan­zi­ell.

Dar­auf ver­stän­dig­ten sich die Part­ner der Selbst­ver­wal­tung im gemein­sa­men Lan­des­aus­schuss. Ins­ge­samt 22 Regio­nen Bran­den­burgs wur­den als För­der­ge­bie­te aus­ge­wie­sen. Ärz­te sechs ver­schie­de­ner Fach­grup­pen – dar­un­ter auch Augen­ärz­te (s.u.) – kön­nen dort eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung von bis zu 55.000 Euro erhal­ten.

Zu der Ver­ein­ba­rung sagt Dipl.-Med. Andre­as Schwark, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der KVBB: „Wir wol­len für alle Bran­den­bur­ger eine bedarfs­ge­rech­te medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung – unab­hän­gig vom Wohn­ort. Gera­de in länd­li­chen Regio­nen gestal­tet sich dies jedoch immer schwie­ri­ger. Unser attrak­ti­ver finan­zi­el­ler Anreiz soll dazu bei­tra­gen, den jun­gen Kol­le­gen die Ent­schei­dung, sich auf dem Land nie­der­zu­las­sen, zu erleich­tern. Von 2006 bis 2017 wur­den ins­ge­samt 64 Pra­xen geför­dert.“

Die Zuschüs­se, so heißt es, wür­den je zur Hälf­te von der KVBB und den mär­ki­schen Kran­ken­kas­sen finan­ziert.

Für das Jahr 2018 sind nach Anga­ben der KVBB in der Arzt­grup­pe Augen­ärz­te fol­gen­de Mit­tel­be­rei­che als för­der­wür­dig ein­ge­stuft:
– Eisen­hüt­ten­stadt
– Kyritz
– Lauch­ham­mer-Schwarz­hei­de
– Lüb­ben
– Prenz­lau
– Zeh­de­nick-Gran­see sowie der
– Stand­ort Guben (Stadt)

Quel­le: KVBB

Mehr anzeigen

Verwandte Artikel

Close