Chronische Nierenerkrankung vor Nephrektomie: Schwere Proteinurie bedeutet höhere Mortalität

Pati­en­ten mit loka­len klar­zel­li­gen Nie­ren­zell­kar­zi­no­men (RCC) und einer prä­ope­ra­ti­ven chro­ni­schen Nie­ren­er­kran­kung besit­zen ein schlech­te­res Über­le­ben nach ope­ra­ti­ver Behand­lung, ver­gli­chen mit Pati­en­ten ohne Vor­er­kran­kung.

Zu die­sem Ergeb­nis kom­men Uro­lo­gen an der Mayo Cli­nic, USA, in ihrer Stu­die, die im Fach­blatt „Jour­nal of Uro­lo­gy“ ver­öf­fent­licht wur­de. Als Maß für chro­ni­sche Nie­ren­er­kran­kun­gen dien­te der Schwe­re­grad einer Pro­te­in­urie vor der Ope­ra­ti­on. Die­sen setz­ten sie in Kor­re­la­ti­on zum Gesamt- und krebs­spe­zi­fi­schen Über­le­ben. Die Grund­la­ge bil­de­ten die Daten von 1846 RCC-Pati­en­ten aus ihrem eige­nen Nephrek­to­mie-Regis­ter, die auf­grund ihrer lokal begrenz­ten Tumor­erkrankung zwi­schen 1995 und 2010 kura­tiv ope­riert wur­den. Es spiel­te dabei kei­ne Rol­le, ob sie eine radi­ka­le oder par­ti­el­le Nephrek­to­mie erhiel­ten. Anhand der prä­ope­ra­ti­ven Pro­te­in­urie-Wer­te klas­si­fi­zier­ten die Medi­zi­ner die Pati­en­ten mit mil­der, mit­tel­schwe­rer oder schwe­rer Pro­te­in­urie.

Bei 73 % der Pati­en­ten lagen prä­ope­ra­ti­ve Urin­pro­ben vor. Die meis­ten (60 %) hat­ten eine mil­de Pro­te­in­urie (weni­ger als 150 mg pro Tag). Ein Vier­tel hat­te mit­tel­schwe­re Protein­urie (150–500 mg pro Tag) und bei 16 % lag eine schwe­re Pro­te­in­urie (mehr als 500 mg pro Tag) vor. Nach mul­ti­va­ria­ter Ana­ly­se mit mil­der Pro­te­in­urie als Refe­renz­ka­te­go­rie betrug die ange­pass­te HR für die Mor­ta­li­tät auf­grund aller Ursa­chen 1,18 (95 %-KI 0,95–1,48; p=0,14) für mode­ra­te Pro­te­in­urie und 1,61 (95 %-KI 1,26–2,07, p0,001) für schwe­re Pro­te­in­urie.

Eine schwe­re Pro­te­in­urie habe also eine signi­fi­kan­te Aus­wir­kung auf das Gesamt­über­le­ben, berich­ten die Stu­di­en­au­to­ren. Sie emp­feh­len daher, Pati­en­ten vor der Ope­ra­ti­on auf eine mög­li­che Pro­te­in­urie zu scree­nen, bevor sie sich einer Nephrek­to­mie unter­zie­hen.

(bs/ms)

Publi­ka­ti­on:

Yang DY et al. Seve­ri­ty of Pre­ope­ra­ti­ve Pro­te­in­uria is a Risk Fac­tor for Over­all Mor­ta­li­ty in Pati­ents Under­go­ing Nephrec­to­my. J Urol 2017;198(4):795–802.

Mehr anzeigen

Verwandte Artikel

Close