Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 467
In einem neuen Verbundprojekt sind Wissenschaftler der Leipziger Universitätsmedizin auf der Suche nach der perfekten Geometrie.
Schätzungen zufolge leiden in Deutschland etwa 4 Millionen Menschen unter Depressionen, eine Zahl, die auch eine große Herausforderung für das Gesundheitssystem darstellt.
​Baby mit vier Beinen und zwei Wirbelsäulen erfolgreich operiert
Wie können Belastungen von Versuchstieren erkannt und minimiert werden? Die MHH und die Uniklinik RWTH Aachen sind die Sprecherhochschulen des mit rund sechs Millionen Euro geförderten Forschungsverbundes „Belastungseinschätzung in der tierexperimentellen Forschung“.
Einfacher Zugang zu Kernspintomographen im BION – Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Ausbau der neurowissenschaftlichen Forschungseinrichtung an der Universität Gießen zu DFG-Gerätezentrum mit rund 530.000 Euro
Anzeige
Als erste Verteidiger im Kampf gegen Infektionen und Krebs agieren die natürlichen Killerzellen. Diese Immunzellen sind in der Lage, an kranke Zellen anzudocken und sie zu töten. 
Fast jeder zehnte Erwerbstätige leidet aktuell unter Insomnie, wie der jüngste Gesundheitsreport der DAK berichtet. Die DGPPN mahnt, Schlafstörungen in der medizinischen Versorgung mehr Bedeutung zuzumessen.
DGIM und DGIIN setzen sich für die Stärkung der Intensivmedizin und Notfallmedizin in der Inneren Medizin ein
Operative Eingriffe zur Reduktion des Körpergewichts werden in den letzten Jahren immer häufiger durchgeführt. Während die meisten Menschen von einer solchen Operation sowohl körperlich als auch psychisch profitieren, konnten Mediziner bei einem Teil der Patienten negative Auswirkungen beobachten.
Termin- und Leistungsdruck am Arbeitsplatz, ständige Erreichbarkeit oder zu viel Computer und Fernsehen. Die Risiken für Schlafstörungen sind zahlreich – und die Zahl der Betroffenen wächst.