Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 484
Verhaltensforschung
Werden genetisch identische Amazonenkärpflinge einzeln und unter identischen Umweltbedingungen aufgezogen, entwickeln die Fische dennoch unterschiedliche Persönlichkeitstypen.
Hausärzte in Sachsen-Anhalt sollten mit Alkoholproblemen ihrer Patienten offensiver umgehen.
Fachübergreifendes Experten-Gremium "UV-Schutz-Bündnis" veröffentlicht Grundsatzpapier für mehr UV-Schutz in der Stadt und auf dem Land.
Infektionsmediziner des Universitätsklinikums Leipzig untersuchen den Einfluss der Umweltverschmutzung in Indien auf die Entwicklung von Antibiotikaresistenzen. Ergebnis: Die hohe Belastung der Umwelt mit antimikrobiellen Wirkstoffen scheint „Supererreger" zu begünstigen.
In einem von ihnen entdeckten neuen Stoffwechsel-Sensor sehen Forscher der Universität Tübingen das Potenzial für ein Werkzeug, das Erfolg oder Misserfolg einer Krebsbehandlung anzeigen kann. 
Anzeige
Ein Sparflammenmodus ermöglicht Neugeborenen eine langsame Gewöhnung an die Außenwelt.
Ein problematischer Umgang mit Alkohol ist in Deutschland auch im höheren Erwachsenenalter verbreitet.
Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) haben einen immunologischen Impfstoff gegen metastasierenden schwarzen Hautkrebs erfolgreich getestet. Zum Einsatz kamen dabei dendritische Zellen, die in großer Zahl aus dem Blut der Patienten gewonnen und mit speziellen Tumor-Erkennungsmerkmalen beladen wurden.
Molkeprotein-Nanofasern bestückt mit Eisen-Nanopartikeln: ETH-Forschende entwickeln eine neue wirksame Darreichungsform, um Nahrungsmittel mit Eisen zu ergänzen.
Forscher vom Max-Planck-Institut für Altersforschung in Köln haben an Fischen den Einfluss der Darmflora auf das Altern und die Lebensspanne untersucht.