Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 129
Ständige Impfkommission am RKI
Der Ulmer Virologe Prof. Thomas Mertens ist zum neuen Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut gewählt worden.
Daten quasi in Echtzeit über große Entfernungen auszutauschen – mithilfe moderner Kommunikationsmittel ist das heute selbstverständlich geworden. 
In den vergangenen zwei Jahren sind rund eine Million Menschen als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Diese müssen nicht nur akut versorgt, sondern auch langfristig in das deutsche Gesundheitssystem integriert werden.
Wenn Patienten rasch Hilfe suchen, begeben sie sich schnell in die Notaufnahme. Oft ist ihnen nicht bewusst, welche anderen Alternativen es gibt.
Prof. Clemens Schafmayer, Leitender Oberarzt an der Klinik für Allgemeine, Viszeral-, Thorax-, Transplantations- und Kinderchirurgie des Universitätsklinikums Schleswig Holstein, Campus Kiel, und Medizinische Fakultät der Universität Kiel und Prof. Bodo Schniewind, Chefarzt der Klinik für Allgemeine, Viszeral- und Thoraxchirurgie am Städtischen Krankenhaus Lüneburg, sind auf dem 134. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) in München mit dem Felicién-Steichen-Preis 2017 ausgezeichnet worden.
Anzeige
Wissenschaftler am Helmholtz Zentrum München erhalten circa 1,4 Millionen Euro Fördermittel für Projekte der Versorgungsforschung.
Angehörige von Organspendern haben jetzt erstmals auch in Deutschland die Möglichkeit, sich vor oder nach ihrer Entscheidung zur Organentnahme vom „Netzwerk Spenderfamilien“ beraten zu lassen.
„Sport zu treiben, kann für Kinder mit einer schweren Erkrankung von großer Bedeutung sein, denn Sport vermittelt ein positives Gefühl für den eigenen Körper und kann das Vertrauen in die eigenen physischen und mentalen Fähigkeiten stärken", sagt Frauke Heiligenstadt, Kultusministerin des Landes Niedersachsen.
Der Forschungsverbund „PolitCIGs“ zieht eine Bilanz zur Kulturgeschichte der Zigarette.
Lange Zeit war die Humanmedizin eine Männerdomäne. Das hat sich gewandelt: Der Anteil der Ärztinnen an der Gesamtzahl der berufstätigen Ärzte nähert sich der 50 Prozent-Marke, im Jahr 1991 lag er noch bei rund einem Drittel, so der Marburger Bund zum Internationalen Frauentag.