Anzeige
Anzeige
Fachkonferenz „Zentrale Notaufnahme"

Notfallversorgung in Krankenhäusern

06.09.2017
Symbolbild Konferenz. Foto: © redaktion93 - Fotolia.com

Die WOKwissen-Fachkonferenz mit Besichtigung der Notaufnahme des KRH Klinikums Siloah in Hannover findet am 9. und 10. November statt. Die Notfallversorgung in den Krankenhäusern steht im politischen Fokus

"Der Gesetzgeber hat im Krankenhausstrukturgesetz vordergründig auf die Belange der Kliniken reagiert und den G-BA beauftragt, ein Finanzierungskonzept für die stationäre Notfallversorgung zu entwickeln", betonen  die Organisatoren der Fachkonferenz. Durch die angespannte Debatte Ende 2016 habe das Gesundheitsministerium eingelenkt und der Selbstverwaltung im G-BA ein Jahr mehr Zeit gegeben, um dem Auftrag zur Konzeption eines Stufenkonzepts für die stationäre Notfallversorgung nachzukommen. Dies bedeute, die Inhalte der Notfallstufen müssten in diesem Jahr bis zum 31. Dezember 2017 beschlossen werden.

Der GKV-Spitzenverband,so heißt es weiter, habe ein Konzept publiziert, das drei Stufen für die zukünftige stationäre Notfallversorgung vorsehe. Demnach würde sich die Notfallversorgung in eine umfassende Notfallversorgung (77 Häuser), in eine erweiterte Notfallversorgung (219 Häuser) und in eine Basisnotfallversorgung (774 Häuser) aufteilen. Laut den aktuellen Aussagen des GKV-Spitzenverbandes würde dieses Stufenmodell dazu führen, dass über 500 Klinikstandorte in Deutschland nicht mehr an der Notfallversorgung teilnehmen würden, weil sie die Strukturkriterien nicht erfüllen könnten. Die Frage der Zu- und Abschläge für die Stufen sei dabei noch nicht geklärt. Unklar sei zum Beispiel, ob Häuser, die demnach nicht weiter an der Notfallversorgung teilnehmen dürfen, zukünftig Notfallpatienten abweisen müssten oder die Behandlung einfach nicht mehr vergütet bekämen.  

"Derzeit werden an vielen Standorten neue Notaufnahmen gebaut beziehungsweise bestehende Notaufnahmen umgebaut", so die Agentur WOK abschließend. Daher beschäftige sich die aktuelle Fachkonferenz intensiv mit der Planung und dem Bau einer Zentralen Notaufnahme (ZNA) und biete an, eine neue Notaufnahme zu besichtigen und vor Ort mit den beteiligten Ärzten und Pflegern über Planung und  Konzeption zu diskutieren.

Zu den weiteren Themen der WOKwissen-Fachkonferenz gehören unter anderem:
- Knackpunkte bei der MDK-Begutachtung
- Management von Patienten mit hochpathogenen Keimen
- SOPs in der Notfallpflege

Nähere Informationen und die Anmeldung unter:  www.wokwissen.de

­
­
­
 

Symbolbild Konferenz. Foto: © redaktion93 - Fotolia.com