Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 182
Schützt Muttermilch Kinder davor, im späteren Leben Asthma und Allergien zu entwickeln? Bisherige Studien kommen zu verschiedenen Ergebnissen. Nun haben Ulmer Epidemiologen gezeigt, dass zumindest die Zusammensetzung der Muttermilch keine Rolle zu spielen scheint.
Patienten, deren Haut bei Kälte oder Reibung stark juckende Quaddeln bildet, profitieren von einer Therapie mit dem Asthma-Mittel Omalizumab.
Pflanzenpollen und Pilzsporen finden sich überall in der Luft, auch in Höhen über 2000 Metern. Bisher ging man davon aus, dass solche Allergenträger vor allem dort vorkommen, wo sie freigesetzt werden, nämlich in der Nähe des Bodens.
Die Birken blühen wegen der Wärme früher als sonst. Die Folge für Allergiker: schon jetzt rote Augen und schniefende Nasen.
Jeder Fünfte leidet hierzulande an einer Pollenallergie. Zur Pollensaison stellt sich immer wieder aufs Neue die Frage, wie lüften ohne beeinträchtigt zu werden? 
Anzeige
Wissenschaftler aus der Dermatologie an der UMG wurden für ihre Studie zum Zusammenhang von Störungen in der Hautbarriere und allergischem Asthma-Risiko mit dem ADF/ECARF Award 2017 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.
Die typischen Anzeichen für berufsbedingte Hautprobleme werden zunächst oft unterschätzt oder schlichtweg übersehen.
Mit zwei Wochenendveranstaltungen macht der Deutsche Psoriasis Bund e.V. (DPB) junge Erkrankte fit für ihr Leben mit der chronischen Haut- und Gelenkerkrankung Psoriasis.
Für Asthma-Patienten sollte es maßgeschneiderte Unterstützung beim Management ihrer Krankheit geben, denn sie profitieren davon. Das konnten britische Forscher mit einer Meta-Analyse belegen.
Vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschende ließen Labormäuse im Kuhstall aufwachsen. Damit studierten sie, wie die Umwelt des Bauernhofs das Immunsystem verändert und vor Allergien schützt.