Anzeige
Anzeige
Displaying 41 - 50 of 833
Foto: © Kagenmi, Fotolia.com
Wie entsteht Typ 2-Diabetes? Ein Forscherteam unter Federführung des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München ist der Klärung dieser Frage ein großes Stück nähergekommen. Exemplarisch zeigt das Team an für Typ 2-Diabetes relevanten genetischen Variationen, welche funktionellen Auswirkungen diese haben.
Etwa jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat Knoten in der Schilddrüse. Doch sind diese bösartig oder gutartig?  Eine Multicenter-Studie der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) macht Hoffnung auf eine differenziertere, operationsfreie Diagnose.
Fast 17 Prozent der Erwachsenen in Deutschland sind stark übergewichtig, wie aus aktuellen Erhebungen des Statistikamtes der Europäischen Union hervorgeht. Experten der DGIM setzen sich daher mit Ursachen und Therapiestrategien zur Behandlung der Volkskrankheit Übergewicht auseinander.
Seit den Jahren 2005/06 ist der Anteil der­jenigen Patientenbesuche in ­Notfallambulanzen, die auf Arzneimittelnebenwirkungen von Antikoagulanzien und Antidiabetika zurückzuführen sind, in den USA gestiegen. 
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in den kommenden drei Jahren das neue Konsortium „PancChip“, welches am Helmholtz Zentrum München koordiniert und teilweise durchgeführt wird.
Anzeige
Gidon Bönhof, Studienarzt am Deutschen Diabetes-Zentrum (DDZ), hat den Karl-Oberdisse-Preis 2017 der Nordrhein-Westfälischen Gesellschaft für Endokrinologie und Diabetologie erhalten. In seiner prämierten Arbeit erforscht er den Faserverlust und die Regeneration von Nerven bei Typ-2-Diabetes-Patienten mit schmerzhaften im Vergleich zu schmerzlosen diabetischen Nervenschädigungen (Polyneuropathie). 
Menschlichen Herzmuskelzellen haben Riechrezeptoren, deren Funktion wurde kürzlich aufgeklärt. Einer der Rezeptoren reagiert auf Fettsäuren, die sich gehäuft im Blut von Diabetikern finden. Aktiviert eine Fettsäure den Rezeptor, reduzieren sich Herzfrequenz und Herzkraft.
Fast 17 Prozent der Erwachsenen in Deutschland sind stark übergewichtig - dies geht aus aktuellen Erhebungen des Statistikamtes der Europäischen Union hervor.
Menschen mit Typ-2-Diabetes haben ein um 30 Prozent erhöhtes Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Darüber hinaus sind sie auch häufiger von anderen Krebsarten betroffen als die Allgemeinbevölkerung. Zwei Ursachen könnten möglicherweise Übergewicht und ein dauerhaft erhöhter Insulinspiegel im Blut sein.
Lorcaserin ist ein Serotonin-5-Hydroxytryptamin-2c-Rezeptoragonist zur Behandlung von Adipositas. Studien mit Nagern haben gezeigt, dass Lorcaserin seine gewichtsreduzierende Wirkung im Gehirn ausübt. Jetzt wurde die Wirkung im Gehirn erstmals bei Menschen untersucht.