Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 331
In der Schmerztherapie bei Tumoren sind starke Opioide sehr erfolgreich – allerdings oft mit massiven Nebenwirkungen. Eine Pilotstudie des Universitätsklinikums Bonn zeigt einen zusätzlichen und schonenden Behandlungsansatz.
Bei Darmbeschwerden ist eine Ultraschalluntersuchung oft einer der ersten diagnostischen Schritte. So können zum Beispiel Blinddarmentzündungen und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Chron mittlerweile per Sonographie sehr gut diagnostiziert werden.
Die Universität Hohenheim verweist auf eine steigende Ansteckungsgefahr für FSME durch weitere Übertragungswege.
Sphingosin, eine Verbindung so rätselhaft wie eine Sphinx, spielt eine Schlüsselrolle bei der Stoffwechselstörung Morbus Gaucher. Wissenschaftler des Bonner Forschungszentrums caesar haben einige der komplexen Regulierungsmechanismen der Krankheit aufgeschlüsselt.
Sphingosin, eine Verbindung so rätselhaft wie eine Sphinx, spielt eine Schlüsselrolle bei der Stoffwechselstörung Morbus Gaucher. Wissenschaftler des Bonner Forschungszentrums caesar haben einige der komplexen Regulierungsmechanismen der Krankheit aufgeschlüsselt.
Anzeige
Eine Lebensstiländerung erzielt bei Menschen mit starker Fettleibigkeit oft nur eine begrenzte Wirkung. Immer häufiger raten Ärzte daher zu einer Operation. Zudem könnte eine neue Pharmakotherapie mit Analoga zu gastrointestinalen Hormonen langfristig helfen, berichteten Experten auf dem 60. Deutschen Kongress für Endokrinologie in Würzburg.
Eine Fluoreszenzsonde kann die enzymatische Aktivität von resistenten Keimen in einem Testsystem identifizieren. Damit lassen sich gram-negative Keime identifizieren, die resistent gegen Carbapeneme sind.
Am Universitätsklinikum Leipzig befindet sich das sachsenweit erste Referenzzentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie. Nach erfolgreicher Rezertifizierung durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) erfolgte die Aufwertung des bisherigen Kompetenz- zu einem Referenzzentrum.
Als erste Verteidiger im Kampf gegen Infektionen und Krebs agieren die natürlichen Killerzellen. Diese Immunzellen sind in der Lage, an kranke Zellen anzudocken und sie zu töten. 
Das Fraunhofer IWS bietet Partnern aus Biologie und Medizin mikrosystemtechnische Komplettlösungen vom Design bis zum Prototyp inklusive des Automatisierungssystems an.