Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 267
Auf dem 134. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) vom 21. bis 24. März 2017 in München diskutieren Chirurgen unter dem Motto „Verantwortung, Vertrauen, Sicherheit“, wie die Infrastruktur im Sinne des Patienten angepasst werden müsste.
Rund 1000 junge und etablierte Wissenschaftler aus der ganzen Welt und aus allen Bereichen der Virologie werden zur wichtigsten Veranstaltung für Virologen im deutschsprachigen Raum vom 22. bis 25. März 2017 in Marburg erwartet. 
„Langlebige Medikamente wie Röntgenkontrastmittel kommen über die Abwässer in die Umwelt, wo sie nicht hingehören. Wir müssen den Eintrag von Arzneimitteln in Oberflächen- und Grundwasser drastisch verringern“, so Dr. Heinrich Bottermann, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).
In der Abteilung für Kinderchirurgie und Kinderurologie des Klinikums Braunschweig hat zum 1. März PD Dr. Johannes Leonhardt als neuer Leitender Abteilungsarzt seine Arbeit aufgenommen.
Prof. Ralf Bartenschlager von der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg erhält in diesem Jahr den mit 150.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis der Hector Stiftung. 
Anzeige
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat ein europäisches Risikobewertungsverfahren für Antibiotika aus der Gruppe der Fluorchinolone und Chinolone angestoßen.
Moderne Sequenziertechniken machen es heutzutage möglich, das gesamte Erbmaterial – das Genom – eines Bakteriums in kurzer Zeit zu entschlüsseln. Das Ergebnis ist eine riesige Datenmenge, in der sich Tausende Gene verbergen. 
Calcium-Brausetabletten zum Frühstück, Vitamin D-Kapseln zum Mittag und abends Folsäure und Isoflavone - welche Nahrungsergänzungsmittel sind für wen und wann gesundheitlich sinnvoll?
Vom 26. bis 28. Januar 2017 findet in Greifswald die 37. Jahrestagung des Deutschen Pankreasclubs e.V. (DPC) statt. Sie steht unter dem Motto „Pankreatitis und Pankreaskarzinom – zwischen Experiment und Patient“.
Organoide bergen ein großes Potenzial für die Forschung und die moderne Medizin, und die Arbeit mit ihnen ist entsprechend an hohe Erwartungen geknüpft. Aus ethischer Sicht wirft diese neue Technologie eine Reihe von Fragen auf.