Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 1262
​Die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs fordert die Kostenübernahme von fruchtbarkeitserhaltenden Maßnahmen für junge Krebspatientinnen und -patienten.
Eine PET/CT-Untersuchung kann den Erfolg einer Brustkrebstherapie besser vorhersagen als eine Computertomographie (CT) allein. 
Die Strahlentherapie bei Brustkrebspatientinnen muss stärker individualisiert erfolgen – so die Forderung von Prof. Wilfried Budach, Düsseldorf, President-Elect der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO).
Daten einer aktuellen Studie aus den USA deuten auf einen Anstieg von Hepatitis-C-Infektionen bei Frauen im reproduktionsfähigen Alter hin, der in der jüngeren Vergangenheit zu beobachten ist.
Immer mehr Gene müssen für die zuverlässige Diagnose von Krebserkrankungen und die Entscheidung für die bestmögliche Therapie untersucht werden. Hohes Potenzial bietet hier das Verfahren des relativ jungen Next Generation Sequencing (NGS).
Anzeige
NGA Best of ASCO® Conference 2017: Immuntherapien und innovative zielgerichtete Medikamente zählen zu den großen Hoffnungsträgern in der Krebstherapie. Durch ihre Anwendung könnten Krebserkrankungen, die bislang schwer behandelbar sind, künftig gezielter und erfolgreicher therapiert werden. 
Neue RKI-Daten im Journal of Health Monitoring
Gesundheitspolitik sieht Potenzial – DEGUM fordert mehr finanzielle Unterstützung. Hoffnung im Kampf gegen Tumore: Bösartige Leberzell- und inoperable Bauchspeicheldrüsentumore sowie gutartige Gebärmuttertumore können vielversprechend mit dem hochintensiven fokussierten Ultraschall behandelt werden. 
Die Gesellschaft für Virologie (GfV) hält eine Vielzahl der 150 verfügbaren HPV-Tests für ein Screening für ungeeignet.
Der Nobelpreisträger für Medizin, Harald zur Hausen, ist enttäuscht über die Präventionslage in Deutschland.