Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 96
​Zu selten, zu spät, mit großen regionalen Unterschieden: Neue Impfquoten zu Rota-, HPV-, Masern- und Influenza-Impfung
Die heute weltweit vorherrschenden Syphilis-Erreger haben sich nach 1950 aus einem gemeinsamen Stamm entwickelt, also nach Entdeckung der Antibiotika. Hier ist die Resistenz gegen Azithromycin weit verbreitet.
Pilzinfektionen sind eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr. Gerade bei Menschen, deren Abwehrkräfte durch eine Krankheit oder Chemotherapie geschwächt sind, können sie schwerwiegende Folgen haben. 
Die komplexen Vorgänge, die bei der Infektion mit Herpesviren ablaufen, umfassend analysieren: Darauf zielt die Arbeit des neuen Würzburger Juniorprofessors Florian Erhard (33) ab.
Die gemeinnützige Organisation "International Partnership for Microbicides" (IPM) hat einen Medikament-freisetzenden Monatsring entwickelt, der Frauen vor einer HIV-Infektion schützen soll.
Anzeige

Angesichts der Ausbreitung von Geschlechtskrankheiten beklagen Experten ein gefährliches Schweigen über sexuell übertragbare Infektionen (STI).

„Wer glaubt, multiresistente Keime wären in Deutschland ein Problem, sollte mal ins Ausland gehen!“

Die Stiftung Männergesundheit fordert die ständige Impfkommission (STIKO) auf, die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) für Jungen zu empfehlen

Blockiert man das Enzym CBL-B, verstärkt dies die Immunabwehr gegen den Pilzerreger Candida albicans. Im Tiermodell konnten die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert und eine invasive, oft tödlich verlaufende Infektion abgewehrt werden.

Eine neuartige Substanzklasse wirkt sowohl gegen den AIDS-Erreger HIV als auch gegen antibiotikaresistente MRSA-Bakterien, die methicillinresistenten Staphylococcus-aureus-Stämme.