Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 151
TCM: China hungert nach Eselshaut
China importiert jedes Jahr tausende Eselshäute aus Afrika für die traditionelle Medizin. Arme Länder hoffen, ihre Wirtschaft mit dieser Nachfrage ankurbeln zu können. Doch Tierschützer warnen vor dem Aussterben der Esel – und Bauern fürchten um ihre Existenz.
Ein angeklagter Frauenarzt hat vor dem Landgericht Landshut bestritten, seine Ehefrau umgebracht zu haben. Der Professor habe «seine Ehefrau nicht getötet», las einer seiner Anwälte am Mittwoch in einer Erklärung vor. «Der Freispruch war richtig.»
Der Ulmer Virologe Prof. Thomas Mertens ist zum neuen Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut gewählt worden.
Daten quasi in Echtzeit über große Entfernungen auszutauschen – mithilfe moderner Kommunikationsmittel ist das heute selbstverständlich geworden. 
Forscher vom Max-Planck-Institut für Altersforschung in Köln haben an Fischen den Einfluss der Darmflora auf das Altern und die Lebensspanne untersucht.
Anzeige
Den Klimawandel hat US-Präsident Trump einst als «Ente» bezeichnet und auch sonst scheint er kein Fan der Wissenschaft zu sein. Forscher weltweit sind besorgt und wollen an diesem Samstag zu Tausenden auf die Straße gehen - für die Wissenschaft und gegen Donald Trump.
MHH eröffnet Ambulanz für Menschen mit sexuellen Gewaltfantasien / Niedersächsisches Sozialministerium fördert Projekt mit 450.000 Euro
An der Universität Graz wurde im Rahmen eines Projekts des Wissenschaftsfonds FWF ein Abwehrpeptid aus Muttermilch so verstärkt und umgebaut, dass es Krebszellen spezifisch aufspüren kann. Der Wirkstoff löst daraufhin den programmierten Zelltod aus. Ein Therapieansatz für schwer behandelbare Krebsformen, der weiter geprüft wird.
Ein Frauenarzt, der mehrere Patientinnen in seiner Praxis sexuell missbraucht haben soll, muss sich in Köln vor dem Landgericht verantworten.
Krebs des Rachenraums tritt immer häufiger auf: Allein in den USA hat sich die Neuerkrankungsrate innerhalb der letzten drei Jahrzehnte verdreifacht. Etwa 70 Prozent dieser Tumoren werden durch eine Infektion mit dem humanen Papillomvirus (HPV) Typ 16 verursacht. Darauf macht das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) aufmerksam.