Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 721
120. Deutscher Ärztetag
Digitale Helfer bestimmen immer mehr den Alltag. Auch in der Medizin halten Smartphone und Tablet Einzug. Zeit und Geld soll so gespart werden. Die Technik birgt aber auch Gefahren, wie Ärzte und Verbraucherschützer warnen.
An der Universität Konstanz wurde ein Molekül identifiziert, mit dem das Bakterium Pseudomonas aeruginosa seinen Konkurrenten Staphylococcus aureus hemmen kann.
Der Bundesverband niedergelassener Fachärzte (BVNF) hält es für dringend notwendig, dass sich der 120. Ärztetag erneut mit der GOÄ-Reform befasst. Zu groß seien die Abweichungen von der ursprünglichen Vorgabe der Delegierten beim letzten Ärztetag. Das Mandat müsse erneut eingeholt werden.
Der Göttinger Neurowissenschaftler Prof. Tobias Moser hat den Ernst Jung-Preis für Medizin erhalten. Er teilt sich die Auszeichnung mit dem Züricher Strukturbiologen Prof. Nenad Ban.
Der Bundesgesundheitsminister warnt zum Beginn des Deutschen Ärztetags vor Neid-Debatten. Und trifft den Ton der Mediziner. Einer Bürgerversicherung erteilt Ärztepräsident Montgomery eine Absage.
Anzeige
Um die Gebührenordnung für Ärzte wird seit Jahren gestritten. Vor einem Jahr kam es beim Deutschen Ärztetag deshalb zu Querelen. Nun tagt der Kongress erneut - und verspricht eine Lösung in dem Streit.
Pharmazeuten der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben herausgefunden, wie genau der Wirkstoff der Myrte den Krebs aufhält – und ganz nebenbei wichtige biologische Abläufe innerhalb einer Krebszelle aufgedeckt.
Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat in Freiburg ein Acht-Punkte-Programm zur Bundestagswahl beschlossen.
Die Selbstverwaltung zu beschädigen – das wirft der NAV-Virchowbund dem Präsidenten der Bundesärztekammer Prof. Frank-Ulrich Montgomery vor, weil dieser gegen den konsentierten Personalvorschlag zur Neubesetzung des G-BA interveniert hatte.
Kopf-Hals-Tumoren können immer häufiger und mit weniger Nebenwirkungen entfernt werden, ohne dass am Hals später eine Narbe zu sehen ist. Möglich wird dies unter anderem dank moderner Roboter und spezieller Endoskope.