Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 24
Viele Patienten mit T4-Kehlkopfkrebs bevorzugen kehlkopferhaltende Therapiemaßnahmen. Amerikanische Onkologen haben das Gesamtüberleben von Patienten mit T4-Kehlkopfkrebs nach chirurgischer beziehungsweise organerhaltender Therapie verglichen.
Wiederholte akute Entzündungen und Vergrößerungen der Gaumenmandeln (Tonsillen) betreffen besonders Kinder und Jugendliche. In Deutschland hat sich bisher keine einheitliche Indikationsstellung zum operativen Entfernen der Gaumenmandeln etabliert, ob teilweise (Tonsillotomie) oder vollständig (Tonsillektomie). Die Operationshäufigkeiten unterscheiden sich regional bisweilen erheblich.
Bei der Psoriasis induzieren und unterhalten chronische Streptokokkenanginen eine besonders entzündliche, exanthematische Verlaufsform. Eine Tonsillektomie kann möglicherweise den Verlauf der Schuppenflechte verbessern.
Besonders Kinder und Jugendliche sind betroffen von wiederholten akuten Entzündungen und Vergrößerungen der Tonsillen. In Deutschland hat sich bisher keine einheitliche Indikationsstellung zum operativen Entfernen der Gaumenmandeln etabliert. Die Operationshäufigkeiten zwischen Tonsillotomie und Tonsillektomie unterscheiden sich regional bisweilen erheblich.
Erstmals in Thüringen haben Mediziner der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Jena (UKJ) einen Zungenschrittmacher erfolgreich implantiert. Das Gerät in der Größe einer Streichholzschachtel hält die Atemwege nachts mithilfe kleiner Stromimpulse offen, um Atemaussetzer zu verhindern.
Anzeige

Eine „rein“ kosmetische Nasen-Operation darf nicht zu einer Beeinträchtigung der Atmung führen. Das legt die aktualisierte Leitlinie zu Formstörungen der inneren und äußeren Nase fest. Die Leitlinie setzt zudem Diagnosestandards.

​Bundesgesundheitsminister Gröhe zu Besuch im Innovationszentrum für computerassistierte Chirurgie

Mit einer ungewöhnlichen Operation bewahrten Unfallchirurgen und Gesichtschirurgen des Universitätsklinikums Freiburg einen jungen Mann vor einer Querschnittslähmung, der von einem Zug erfasst worden war.

Die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden hat eine Methode entwickelt, mit der ein Operateur noch während des Eingriffs prüfen kann, ob er künstliche Gehörknöchelchen erfolgreich eingesetzt hat.

Gesichts- und Neurochirurgen der Medizinischen Hochschule Hannover operierten einen kleinen Jungen mit vorzeitigem Verschluss einer Schädelnaht. Ein implantiertes Netz verbessert dabei Entwicklungsprognose des kleinen Patienten