Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 222
Der Exzellenzcluster „Entzündungsforschung“ und die Muthesius Kunsthochschule haben die Ausstellung "Das Mikrobiom – Der Mensch ist nicht allein" in Kiel eröffnet. 
Starkes Übergewicht erhöht nicht nur das Risiko, an Diabetes mellitus, Herzinsuffizienz oder Arteriosklerose zu erkranken, sondern gefährdet auch das Gehirn und seine geistigen Fähigkeiten. 
Wie steht es weltweit um die Gesundheitsversorgung? Forscher haben eine Methode gefunden, die eine Antwort möglich macht - wenn auch mit Einschränkungen. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung sind ermutigend und ernüchternd zugleich.
Zucker hat viele Namen: Glukosesirup, Fruktose, Maltose oder Saccharose zum Beispiel. Klingt ungesund - aber ist es das auch? Ein Ernährungstrend dreht sich um die Abstinenz von dem „süßen Gift".
Mittel gegen Diabetes, Bluthochdruck und dazu eventuell noch Psychopharmaka: Vielen Senioren wird ein Pillen-Cocktail verschrieben, der sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Apotheker wollen helfen, das Problem in den Griff zu bekommen.
Anzeige
Forschende der Universität und des Universitätsspitals Basel zeigen in einer aktuellen Untersuchung, dass weibliche Reanimationsteams die Herzdruckmassage weniger effizient ausführen als männliche Testpersonen.
Für Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Klinischen Diabetologie verleiht das Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, am Weltdiabetestag, dem 14. November 2017, den mit 2.500 Euro dotierten Heinrich-Sauer-Preis. Diabetologen, Wissenschaftler und Verbände, die ihre Forschung der Stoffwechselmedizin gewidmet haben, können bis zum 15. August 2017 ihre Arbeiten einreichen.
Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) haben eine neue Möglichkeit gefunden, wie man die individuelle Aufnahme von Ballaststoffen anhand der Blutwerte bestimmter Fettsäuren objektiv bewerten und mengenmäßig einordnen kann.
Der Ulmer Virologe Prof. Thomas Mertens ist zum neuen Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut gewählt worden.
Daten quasi in Echtzeit über große Entfernungen auszutauschen – mithilfe moderner Kommunikationsmittel ist das heute selbstverständlich geworden.