Anzeige
Anzeige
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Neuer Ärztlicher Leiter der III. Medizinischen Klinik

03.04.2017
Prof. Dr. Tobias Huber, neuer Ärztlicher Leiter der III. Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Foto: © UKE
Prof. Dr. Tobias Huber, neuer Ärztlicher Leiter der III. Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Foto: © UKE

Prof. Dr. Tobias Huber (45), vielfach ausgezeichneter Nierenspezialist aus Freiburg, übernimmt am 1. April die Leitung der III. Medizinischen Klinik und Poliklinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Er löst Prof. Dr. Rolf A. K. Stahl ab, der eine Seniorprofessur im UKE antritt.

Prof. Huber war bislang an der Albert-Ludwig-Universitätsklinik Freiburg tätig, hat dort die Abteilung für chronische Nierenerkrankungen als Heisenbergprofessor geleitet und den Ärztlichen Direktor der Klinik für Innere Medizin IV für Nephrologie und Allgemeinmedizin vertreten. Prof. Huber ist vielfach ausgezeichnet und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Angebote auf international renommierte Professuren erhalten; er bringt unter anderem einen „ERC Consolidator Grant“ des Europäischen Forschungsrates sowie nationale und internationale Verbundprojekte mit ins UKE. 2012 wurde er mit dem „Young Investigator Award“ der American Society of Nephrology und der American Heart Association geehrt – der international als höchste Auszeichnung auf dem Gebiet der Nierenforschung für Wissenschaftler unter 45 Jahren gilt. Seine geförderten Projekte – insbesondere von der DFG, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der EU – umfassen ein Gesamtvolumen von über 12 Millionen Euro.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt von Prof. Huber liegt auf dem Gebiet der chronischen Nierenerkrankungen, die – auch aufgrund ihrer Rolle als bedeutender Risikofaktor für Herzkreislauferkrankungen – zu den zentralen medizinischen Herausforderungen der Gegenwart gehören. „Ziel ist es, Signalnetzwerke und Funktionsweisen von Nierenerkrankungen zu verstehen, um daraus neue Strategien für die Prävention, die Identifizierung individueller Risikoprofile und die Therapie von Nierenerkrankungen abzuleiten“, erläutert Prof. Huber. „Der 2015 durch Prof. Stahl und Prof. Dr. Ulf Panzer etablierte neue Sonderforschungsbereich SFB 1192 ´Immunvermittelte glomeruläre Erkrankungen´, die durch Prof. Stahl aufgebauten und auch zukünftig von ihm betreuten Patientenregister sowie das im UKE bestehende Centre for Inflammation, Infection and Immunity bieten künftig einzigartige Möglichkeiten für eine erfolgreiche interdisziplinäre und -professionelle Zusammenarbeit.“

Seniorprofessur für bisherigen Klinikleiter Prof. Stahl

Prof. Stahl hat die III. Medizinische Klinik seit dem 1. August 1993 geleitet und zwischenzeitlich sowohl das Amt des Prodekans für Lehre (2001 bis 2003) als auch des Dekans der Medizinischen Fakultät (2003 bis 2007) bekleidet. Er fokussiert sich im Rahmen seiner Seniorprofessur künftig ausschließlich auf die Forschung und bleibt zusammen mit Prof. Panzer Sprecher des Sonderforschungsbereichs SFB 1192.
 

Prof. Dr. Tobias Huber, neuer Ärztlicher Leiter der III. Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Foto: © UKE