Anzeige
Anzeige
Displaying 11 - 20 of 544
AKI nach kardiothorakalen Eingriffen
Illustration: © Kheng Guan Toh, Fotolia.com
Ein systematischer Review mit Metaanalyse von 64 Studien widerspricht dem verbreiteten Konsens, dass weibliches Geschlecht ein unabhängiger Risikofaktor für die Entwicklung einer akuten Niereninsuffizienz (AKI) nach kardiothorakalen Eingriffen ist.
Nierenkrankheiten sind bei Menschen mit Typ1- und Typ-2-Diabetes nach Amputationen die zweithäufigste Komplikation. Darauf weist diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe anlässlich des Weltnierentags hin und rät zu regelmäßigen Früherkennungsuntersuchungen.
Die Deutsche Hochdruckliga e. V. startet 2017 wieder eine neue Ausschreibungsrunde ihrer Wissenschaftspreise für hervorragende wissenschaftliche Original- und Promotionsarbeiten zum Thema Bluthochdruck.
Die adjuvante Gabe des Rezeptor-Tyrosinkinase-Inhibitors Sunitinib nach Nephrektomie verlängert signifikant die krankheitsfreie Überlebenszeit bei Patienten mit Hochrisiko-Nierenzellkarzinom – allerdings zum Preis einer höheren Toxizität. 
Der Weltnierentag am 9. März 2017 steht unter dem Motto „Übergewicht geht an die Nieren“ und weist damit auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung für die Nieren hin. Aber auch bereits nierenerkrankte Patienten können mit der richtigen Ernährung den Krankheitsverlauf beeinflussen und dadurch mehr Lebensqualität gewinnen. 
Anzeige
Stellt sich während der Operation eines Kindes heraus, dass der geplante Eingriff nicht durchführbar ist, kann eine neue Situation vorliegen, die eine neue Aufklärung der Eltern erfordert. Dies entschied vor kurzem das Oberlandesgerichts Hamm und änderte damit das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Essen ab.
In einer US-Studie mit Nierentransplantationspatienten kam es bei 48 % zu einem Rezidiv der membranösen Nephropathie (MN), die das Transplantat gefährdete. Die Behandlung früher, aber fortschreitender Rezidive mit Anti-CD20-Antikörpern erwies sich als recht wirksam darin, eine klinische Remission und histologische Resolution der MN zu erreichen.
Am 9. März ist Weltnierentag. Wie in jedem Jahr bietet die Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN) ihren Mitgliedern Flyer und Plakate für ihre Praxen, Kliniken oder Veranstaltungen an. 
Für das Transplantatüberleben bei Kindern ist es offenbar wichtiger, dass die Niere von einem Lebendspender (LS) stammt, als dass die HLA-Merkmale übereinstimmen. Dies zeigt eine Studie mit 1378 pädiatrischen Nierentransplantatempfängern.
Chronische Nierenerkrankungen und die damit verbundenen Nierenschäden sind häufig. Um die Behandlungsmöglichkeiten dafür zu verbessern, haben sich rund 30 Partner weltweit zu einem Verbund zusammengeschlossen. Das Projekt wird mit knapp 29 Millionen Euro, zum überwiegenden Teil von der EU und Industrieunternehmen, gefördert. Darauf macht die FAU Erlangen-Nürnberg aufmerksam.