Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 337
Der Bewertungsausschuss (BA) hat eine Anpassung der Bewertung der psychotherapeutischen Sprechstunde sowie der Akutbehandlung im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) beschlossen, und zwar rückwirkend zum 1. April 2017. Die neuen Leistungen werden nun genauso vergütet wie die Gebührenordnungspositionen der Richtlinien-Psychotherapie.
Anlässlich der Eröffnung des Hauptstadtkongresses in Berlin und der bevorstehenden Bundestagswahl hat DGPPN-Präsident Prof. Arno Deister die Spitzenvertreter der Gesundheitspolitik, der Verwaltung und der Kostenträger aufgefordert, die richtigen Weichen zu stellen.
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat die Leistungserbringer im deutschen Gesundheitswesen aufgerufen, intensiver zu kooperieren.
Der 120. Deutsche Ärztetag in Freiburg hat sich klar für Modelle der Übertragung ärztlicher Aufgaben nach dem Delegationsprinzip ausgesprochen, aber die Substitution ärztlicher Leistungen durch nicht ärztliche Gesundheitsberufe eindeutig abgelehnt.
Um Bedarfsgerechtigkeit in der Patientenversorgung zu erlangen, sei eine grundlegende Reform der Betriebskostenfinanzierung im Krankenhaus notwendig, stellte der 120. Deutsche Ärztetag in Freiburg fest.
Anzeige
Der Bundesverband niedergelassener Fachärzte (BVNF) hält es für dringend notwendig, dass sich der 120. Ärztetag erneut mit der GOÄ-Reform befasst. Zu groß seien die Abweichungen von der ursprünglichen Vorgabe der Delegierten beim letzten Ärztetag. Das Mandat müsse erneut eingeholt werden.
Die Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat in Freiburg ein Acht-Punkte-Programm zur Bundestagswahl beschlossen.
Die Selbstverwaltung zu beschädigen – das wirft der NAV-Virchowbund dem Präsidenten der Bundesärztekammer Prof. Frank-Ulrich Montgomery vor, weil dieser gegen den konsentierten Personalvorschlag zur Neubesetzung des G-BA interveniert hatte.
250 Ärztinnen und Ärzte aus ganz Deutschland kommen vom 23. bis 26. Mai zum 120. Deutschen Ärztetag in die Messe Freiburg, um gesundheitspolitische Impulse zu setzen und wichtige berufspolitische Themen zu beraten.
Das E-Health-Gesetz will es so: Ab 01.07.2017 sollen alle Arztpraxen zwecks sogenanntem Versichertenstammdatenmanagement an die ­zentrale Telematikinfrastruktur angeschlossen werden. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) sieht die Medizindaten der Bevölkerung in Gefahr.