Anzeige
Anzeige
Displaying 11 - 20 of 753
Rambach als Vorsitzender bestätigt
Rambach
Das "Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband" (HKSH–BV) hat auf seiner Ordentlichen Mitgliederversammlung am 18.05.2017 Ralf Rambach als Vorsitzenden und Joachim Weier als stellvertretenden Vorsitzenden für eine weitere zweijährige Amtsperiode einstimmig bestätigt.
Lungenkrebspatienten, die eine Strahlentherapie erhalten, haben ein erhöhtes Pneumonitis-Risiko. Die Folge ist, dass die Strahlendosis verringert werden muss; zudem können schwere Formen der Pneumonitis, wenn sie unbehandelt bleiben, zum Tode führen.
Das ASCO Annual Meeting findet vom 2. bis 6. Juni statt und bietet wieder zahlreiche wissenschaftliche Highlights. Ab dem 4. Juni werden neun deutsche Onkologen auf www.asco-direct.de relevante Studienergebnisse zu diversen Tumorentitäten präsentieren. 
Bei einer gemeinsamen Fachtagung des Selbsthilfe-Bundes Blasenkrebs (ShB) und des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, wurden Ergebnisse einer bundesweiten Querschnittsstudie sowie neue Behandlungsansätze vorgestellt.
Krebs ist die zweithäufigste Todesursache. Pro Jahr erkranken in Deutschland rund 500 000 Menschen neu daran. Bei Patienten mangelt es oft an Informationen. Das saarländische Projekt «PIKKO» will hier Abhilfe schaffen.
Anzeige
„LAUFend gegen Krebs – wie weit würden Sie gehen?“ 6. NCT-Benefizlauf am 7. Juli
Die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung hat die Einrichtung eines Forschungskollegs an der Uniklinik Köln bewilligt. Die Förderung gilt dem Forschungsthema „Targeting therapy induced dynamic alterations within the cancer genome” und ist vorerst auf drei Jahre angelegt. Die Uniklinik Köln erhält in dieser Zeit eine Gesamtförderung von rund einer Million Euro.
Der Sommer kommt. „Raus ins Freie“ ist der erste Impuls. Doch Vorsicht: Zu viel UV-Strahlung erhöht das Risiko einer Hautkrebserkrankung, so die Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin. Besonders gefährdet ist die Berufsgruppe der Arbeitnehmer, die im Freien arbeiten.
Es ist das erste derartige EU-Verfahren wegen möglicherweise zu hoher Preise in der Pharmaindustrie. 
Um die Behandlung bei Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs besser planen und die Aussichten der Patienten besser abschätzen zu können, setzen Radiologen der TU München auf eine Variante der Computertomographie (CT), die Dual-Layer Spektral-CT, die im Rahmen des diesjährigen Röntgenkongress-Schwerpunkts Onkologische Bildgebung eine wichtige Rolle spielt.