Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 422
Informationstag am UK Tübingen
Anlässlich des Tages der Seltenen Erkrankungen am 1. April  lädt das Universitätsklinikum Tübingen Patienten und ihre Familien zu einem Informationstag rund um autoinflammatorische Erkrankungen ein.
Das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln hat die Aufklärung von Patienten durch indikationsbasierte Videos ergänzt.
Der Austritt der Briten aus der Europäischen Union – der sogenannte „Brexit“ – wirft nicht nur in Politik und Wirtschaft ernste Fragen auf. Auch unter den europäischen Ärzten und Pflegekräften herrscht Unruhe. 
Die Klinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Münster (UKM) hat nach fünfjähriger Planungsphase ihr neues ambulantes OP- und Laserzentrum eröffnet.
Die Augenklinik des Klinikums Saarbrücken veranstaltet am Mittwoch, 29. März, ihre erste Saarbrücker Augenärztliche Austausch Runde (SAAR). Die Fortbildung beginnt um 18.30 Uhr im Casino des Klinikums Saarbrücken.
Anzeige

Während die Uniklinik in Rostock Gewinn abwirft, steckt die Klinik der Greifswalder Universität tief im Minus. Die Linke sieht eine Mitverantwortung der Landesregierung, da sie ihre Aufsichtspflicht nur unzureichend wahrgenommen habe. Die aber widerspricht.
Gesundheitsminister Hermann Gröhe hat sich mit Vertretern der Koalitionsfraktionen und der Länder darauf verständigt, dass künftig Pflegepersonal-Untergrenzen in Krankenhäusern gelten – nun fordern Ärzteverbände Gleiches für den Ärztlichen Dienst.
Die Verbände der Krankenkassen, die Ersatzkassen und die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in Hessen unterstützen junge Mediziner bei ihrer Facharztausbildung. Gefördert wird die Weiterbildung auch im Fachgebiet Augenheilkunde.
Die Mehrheit der Assistenzärzte in Deutschland schätzt ihre aktuellen Arbeitsbedingungen an den Kliniken als bestenfalls befriedigend bis schlecht ein. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des Hartmannbundes.
Ein orientierungsloser, schwerkranker Mann verschwindet spurlos in der Uniklinik Köln. Tage später wird er tot gefunden – in der Klinik. Ein tragischer Einzelfall – oder ein strukturelles Problem?