Anzeige
Anzeige
Augenklinik des Klinikums Saarbrücken

Neuer Chefarzt Ladewig lädt zur 1. SAAR ein

13.03.2017
Dr. Markus S. Ladewig (l.), Chefarzt der Augenklinik des Klinikums Saarbrücken, und sein Vorgänger Prof. Christian Teping. Fotos: Klinikum Saarbrücken

Die Augenklinik des Klinikums Saarbrücken veranstaltet am Mittwoch, 29. März, ihre erste Saarbrücker Augenärztliche Austausch Runde (SAAR). Die Fortbildung beginnt um 18.30 Uhr im Casino des Klinikums Saarbrücken.

Chefarzt Dr. Markus S. Ladwewig (47), der die Klinikleitung Anfang des Jahres von Prof. Christian Teping übernommen hat, nutzt die 1. SAAR auch, um gemeinsam mit dem Leitenden Oberarzt Dr. Wolfgang Deppe Einblicke in das klinische Spektrum der Augenklinik zu vermitteln sowie die künftigen Pläne und den Umbau der Ambulanz zu erläutern.
Sodann informieren Ladewig und Oberarzt Nael Bader über Updates und Leitlinien und stellen den Teilnehmern interessante Fälle aus der Augenklinik vor. Abgerundet wird die 1. SAAR mit einem Vortrag von Milena Kühn über das postoperative Management nach vitreoretinalen Eingriffen.

Neue Verfahren
Der Wahlsaarländer Ladewig war bereits in den vergangenen zehn Jahren Oberarzt in der Augenklinik des Klinikums Saarbrücken und hat gemeinsam mit Prof. Teping zahlreiche neue Verfahren etabliert, unter anderem die minimalinvasive Glaukomchirurgie mittels Mikrokatheter sowie jüngst die besonders gewebeschonende Glaukomchirurgie mit einem Mikroimplantat. Ebenso führte er die DMEK ein.

Seltene Augenerkrankungen
In der Weiterbildung zum Augenarzt hat sich Ladewig immer wieder mit seltenen Augenerkrankungen beschäftigt. An der Charité hat er in einem der bundesweit führenden Zentren für ophthalmologische Tumorerkrankungen gearbeitet. Außerdem hat er sich mit seltenen Netzhauterkrankungen wie der spät beginnenden Zapfendystrophie oder seltenen Systemerkrankungen wie dem Marfan-Syndrom beschäftigt. Aber auch mit häufigen Erkrankungen wie die AMD hat Ladewig sich intensiv befasst. Darüber hinaus hat er mehrere Monate in Südindien an der Aravind-Augenklinik, einer der größten Augenkliniken weltweit, gearbeitet.  Jeder Arzt  operiert dort bis zu 120 Patienten am Tag.

Teping ist nach mehr als 27 Jahren in der Funktion des Chefarztes der Augenklinik in den Ruhestand gegangen. Als Teping mit 37 Jahren im Klinikum Saarbrücken anfing, war er „der Benjamin in der Chefarztriege“. Einer seiner Schwerpunkte war die operative Behandlung von Verätzungen und Verbrennungen. Sein besonderes Engagement galt unter anderem Kindern aus Kriegs- oder Krisengebieten. In der Lehre war ihm stets die Nachwuchsförderung ein wichtiges Anliegen. Heute werden laut Mitteilung des Klinikums in der Augenklinik Saarbrücken jährlich rund 6000 Eingriffe vorgenommen.
 
Informationen zur 1. Saarbrücker Augenärztlichen Austausch Runde unter Tel.: 0681-963-2744.

Link zur Homepage der Augenklinik: http://www.klinikum-saarbruecken.de/de/fachabteilungen/Augenheilkunde/Se...
 

Dr. Markus S. Ladewig (l.), Chefarzt der Augenklinik des Klinikums Saarbrücken, und sein Vorgänger Prof. Christian Teping. Fotos: Klinikum Saarbrücken