Anzeige Hier klicken!
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 382
Die beiden Sprecher des Kollegs von der Medizinischen Fakultät Mannheim: Prof. Dr. Hans-Peter Hammes (re.) und Prof. Dr. Jens Kroll (li.).  Foto: UMM
Das internationale Graduiertenkolleg zur Erforschung diabetischer Schädigungen kleinster Gefäße,  „Diabetic Microvascular Complications" (DIAMICOM), geht in die Verlängerung. 
Prof. Hendrik P. N. Scholl wurde in der General Session des 30. DOC-Kongresses mit dem Wissenschaftspreis Retina geehrt.
Das AMD-Netz (Münster) hat erstmals ein Forum in Niedersachsen veranstaltet. Die Geschäftsführerin des AMD-Netz, Jana Bouws, fasst die wichtigsten Themen kurz zusammen.
Prof. Thomas Langmann und sein Team der Experimentellen Immunologie des Auges (Uniklinik Köln) haben in Zusammenarbeit mit führenden Sehforschern aus Paris und Belfast das weltweit erste Konsensusprotokoll zur experimentellen Analyse von retinalen Immunzellen etabliert.
Forscher der Universitätsmedizin Göttingen haben untersucht, wie die Nervenzellen des Auges auf die ständigen Änderungen der Augenposition reagieren und entdecken „Déjà-vu“-Detektoren.
Anzeige

Ein einziges verändertes Gen im menschlichen Erbgut kann große Effekte haben. Die Makula-Dystrophie lässt sich auf eine solche sogenannte Punktmutation zurückführen.
Einen entscheidenden Regulator für die Bildung von Blutgefäßen haben Heidelberger Neurowissenschaftler identifiziert.
Prof. Knut Stieger und Prof. Birgit Lorenz haben ein neues Schwerpunktprogramm „Gen- und zellbasierte Therapien für die Behandlung neuroretinaler Degeneration“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) eingeworben.  Das Programm startet laut JLU im Jahr 2018.
Wie entsteht Typ-2-Diabetes? Ein Forscherteam unter Federführung des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München ist der Klärung dieser Frage ein großes Stück nähergekommen.
Dr. Volker Busskamp (Dresden) hat für seinen Beitrag zur Gentherapie der Retinitis pigmentosa und für die Entwicklung künstlicher Nervenzell-Schaltkreise den mit 60.000 Euro dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2017 erhalten.