Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 373
Dr. Volker Busskamp (Dresden) hat für seinen Beitrag zur Gentherapie der Retinitis pigmentosa und für die Entwicklung künstlicher Nervenzell-Schaltkreise den mit 60.000 Euro dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2017 erhalten..
Durchblutungsstörungen der Netzhaut sind eine häufige Ursache für Erblindungen. Das Gerüst aus Proteinen, das die Zellen umgibt, könnte dabei eine entscheidende Rolle spielen.
Prof. Nicolas Feltgen (Göttingen) erläuterte anlässlich der AAD die interdisziplinären Aspekte der neuen S2e-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie des retinalen Arterienverschlusses (RAV).
Wissenschaftler der Universitätskliniken in Düsseldorf, Münster und Berlin haben erstmalig eigene Diagnosekriterien für das seltene Susac-Syndrom (SuS) vorgestellt. Damit soll die Diagnose der seltenen und viele Organe betreffenden Autoimmunerkrankung erleichtert und beschleunigt werden.
Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) hat den Senator-Hermann-Wacker-Preis 2018 ausgeschrieben. Stifter des mit 10.000 Euro dotierten Preises ist der Hermann-Wacker-Fonds.
Anzeige

Das Department für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Tübingen und die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) veranstalten am 23. und 24. März das DOG-Symposium „Gentherapie in der Augenheilkunde: Gegenwart und Zukunft“.
Der Biotechnologe Dr. Volker Busskamp, der unter anderem zur Lichtempfindlichkeit der Sinneszellen in der Netzhaut forscht, wird mit dem Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2017 ausgezeichnet.
Ein Wissenschaftlerteam des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) hat mit detaillierten Versuchsreihen nachgewiesen, wie Nervenzellen das Wachstum von Blutgefäßen modulieren – und nicht, wie bisher angenommen, über einen Kontrollmechanismus der Gefäßzellen untereinander.
Sowohl mit experimentellen als auch computerbasierten theoretischen Ansätzen analysiert eine Forschergruppe die Aktivierung von Ionenkanälen und Transportern, die den Transport von Ionen und Molekülen durch die Zellmembran hindurch ermöglichen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den Verbund von Wissenschaftlern aus sieben Institutionen.
Die American Academy of Ophthalmology (AAO) hat mitgeteilt, dass sie von nun an ein neues wissenschaftliches Journal speziell zu Themen der Retinologie anbietet.