Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 455
Forderung nach mehr Personal (Symbolbild)
Im internationalen Vergleich arbeiten deutsche Krankenhäuser sehr effektiv. Betriebsräte und Gewerkschaften kritisieren die hohe Arbeitsverdichtung, auch in den Kliniken des Hamburger Asklepios-Konzerns. Helfen gesetzliche Personaluntergrenzen weiter?
Anlässlich des Chirurgenkongresses in München betonte Prof. Wener Siebert aus Kassel die Bedeutung der lebenslangen Betreuung von Patienten mit orthopädischen Erkrankungen – von der Kinderorthopädie bis ins hohe Alter – unter dem Aspekt der Sicherheit.
Der Austritt der Briten aus der Europäischen Union – der sogenannte „Brexit“ – wirft nicht nur in Politik und Wirtschaft ernste Fragen auf. Auch unter den europäischen Ärzten und Pflegekräften herrscht Unruhe. 
Schüsse, Explosionen, schwer verletzte Menschen – ein Szenario wie im Krieg. Bei einem Terroranschlag mit Sprengstoff und Schusswaffen geraten Helfer an ihr Limit. Ärzte warnen: Sie sehen sich nicht ausreichend vorbereitet.
Werden Patienten in Notaufnahmen künftig zu oberflächlich begutachtet? Klinikärzte in Hessen fürchten das, sobald im April eine neue Pauschale in Kraft tritt. Die Kassenärzte halten dagegen und fordern eine sachliche Debatte.
Anzeige
Die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH) und der Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC) warnen vor einer generellen Ausweitung der Mindestmengenregelungen, bevor sich bisher eingeführte Vorgaben nicht eindeutig bewährt haben.
Während die Uniklinik in Rostock Gewinn abwirft, steckt die Klinik der Greifswalder Universität tief im Minus. Die Linke sieht eine Mitverantwortung der Landesregierung, da sie ihre Aufsichtspflicht nur unzureichend wahrgenommen habe. Die aber widerspricht.
Die Mehrheit der Assistenzärzte in Deutschland schätzt ihre aktuellen Arbeitsbedingungen an den Kliniken als bestenfalls befriedigend bis schlecht ein. Dies ergab eine aktuelle Umfrage des Hartmannbundes.
90 Empfehlungen zu Diagnostik, Therapie und Prävention von nicht spezifischen Kreuzschmerzen: Die aktualisierte NVL Kreuzschmerz fasst den aktuellen Wissensstand für alle an der Versorgung Beteiligten zusammen.
Je häufiger ein Eingriff erfolgt, desto besser sind die Behandlungsergebnisse für den Patienten. Neue Analysen dazu enthält auch der aktuelle Krankenhaus-Report 2017, den das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) und der AOK-Bundesverband vorstellen.