Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 220
Ständige Impfkommission am RKI
Der Ulmer Virologe Prof. Thomas Mertens ist zum neuen Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission am Robert Koch-Institut gewählt worden.
Daten quasi in Echtzeit über große Entfernungen auszutauschen – mithilfe moderner Kommunikationsmittel ist das heute selbstverständlich geworden. 
Prof. Marius Hoeper ist beim 58. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin für seine Forschung zum Lungenhochdruck mit einem der höchstdotierten deutschen Medizinpreise geehrt worden.
Am Donnerstag, 13. April 2017, wird mit dem Allergieinformationsdienst ein onlinebasiertes Informationsportal rund um das Thema Allergien freigeschaltet. Das Helmholtz Zentrum München hat dieses Angebot mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) entwickelt.
Anlässlich der 39. Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie ist Ende März der Klosterfrau-Forschungspreis 2017 in zwei Kategorien verliehen worden. 
Anzeige
Wissenschaftler am Helmholtz Zentrum München erhalten circa 1,4 Millionen Euro Fördermittel für Projekte der Versorgungsforschung.
Angehörige von Organspendern haben jetzt erstmals auch in Deutschland die Möglichkeit, sich vor oder nach ihrer Entscheidung zur Organentnahme vom „Netzwerk Spenderfamilien“ beraten zu lassen.
Im Rahmen des 58. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin in Stuttgart ist der Forschungspreis der gemeinnützigen René Baumgart-Stiftung für wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der pulmonalen Hypertonie an Christine Joseph (Köln) und PhD Chandran Nagaraj (Graz) verliehen worden.
Wissenschaftler aus der Dermatologie an der UMG wurden für ihre Studie zum Zusammenhang von Störungen in der Hautbarriere und allergischem Asthma-Risiko mit dem ADF/ECARF Award 2017 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.
Deutschland unternimmt viel zu wenig, um das Rauchen einzudämmen und das Nichtrauchen zu fördern. Deshalb landet die Bundesrepublik im europäischen Vergleich der Maßnahmen zur Eindämmung des Tabakkonsums zum zweiten Mal in Folge auf dem vorletzten Platz, nur gefolgt von Österreich. Dies zeigt eine aktuelle Befragung in 35 europäischen Staaten, die „Tabakkontrollskala 2016“, die am 23. März bei der siebten Europäischen Tabakkontrollkonferenz in Porto vorgestellt wurde.