Anzeige
Anzeige
Spitzenverband Fachärzte Deutschlands

Neuer Vorsitzender des Europaausschusses

18.04.2017
Symbolbild Europa
Der SpiFa vertritt die deutschen Fachärzte in der UEMS (European Union of Medical Specialists). Bild: © Denys Rudyi - Fotolia.com

Dr. Hans-Peter Ulrich ist zum neuen Vorsitzenden des Europaausschusses des Spitzenverbandes Fachärzte Deutschlands (SpiFa) gewählt worden.

Die Wahlen des Europaausschuss des SpiFa, in dem sowohl die Mitgliedsverbände des SpiFa als auch weitere hinzugezogene Verbände zusammenarbeiten, standen turnusmäßig erstmalig nach Übernahme der Vertretung der deutschen Fachärzte in der UEMS (European Union of Medical Specialists) durch den SpiFa an.

Als stellvertretender Vorsitzender wurde der bisherige Vorsitzende des Europaausschusses, Prof. Götz Geldner, Präsident des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. (BDA) gewählt.

Der SpiFa bedankte sich bei Geldner, für die geleistete Arbeit sowie den Aufbau des Europaausschusses des SpiFa im zurückliegenden Jahr.

Auch der neu gewählte Vorsitzende des Europaausschusses bedankte sich bei seinem Vorgänger: „Ich danke Prof. Geldner für sein bisheriges Engagement und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm. Europa und die weiter voranschreitende europarechtliche Harmonisierung des Berufsrechts machen auch vor dem Gesundheitswesen nicht Halt, sodass wir eine gemeinsame und starke fachärztliche Stimme für Deutschland in Europa benötigen. Hier ist der Europaausschuss des SpiFa eine ideale Plattform.“

Ulrich lädt alle derzeit nicht beteiligten fachärztlichen Verbände ein, im Europaausschuss des SpiFa mitzuwirken und ihrer Fachrichtung in Europa eine Stimme zu geben.

(SpiFa/ms)
 

Der SpiFa vertritt die deutschen Fachärzte in der UEMS (European Union of Medical Specialists). Bild: © Denys Rudyi - Fotolia.com