Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 1195

Die Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph präsentieren Ergebnisse aus sieben Jahren Forschung zur Entwicklung und Verbreitung von Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier.
Die US Preventive Services Task Force (USPSTF) hat einen neuen Entwurf ihrer Empfehlung zum PSA-Screening auf Prostatakrebs zur Diskussion gestellt.
Mit "Escape-Strategien" schalten Tumoren die gegen sie gerichtete Immunabwehr aus. Dabei hat besonders der PD-L1-Signalweg hohe Bedeutung. Doch Krebs-Immuntherapien mit sogenannten mit Checkpoint-Inhibitoren überkommen diese Strategie und ergänzen zunehmend Strahlen- und Chemotherapien.
Ob Patienten mit Nierenzellkarzinomen von einer vollständigen Entfernung ihrer Metastasen profitieren oder nicht, wird unter Experten diskutiert.
Einsatz der Strahlentherapie bei niedrigem, intermediärem und hohem Risiko sowie in der metastasierten Situation
Anzeige
In den vergangenen Jahren konnten beträchtliche Fortschritte sowohl in der präzisen Diagnose wie auch der erfolgreichen Behandlung von Krebserkrankungen verzeichnet werden. Die modernen Untersuchungstechniken sowie innovative, zielgerichtete Therapien in der Nuklearmedizin spielen bei diesen Fortschritten eine entscheidende Rolle. Besonders die deutsche Nuklearmedizin nimmt hier weltweit eine führende Stellung ein.
Aktuelle Zahlen belegen nach Angaben des Universitätsklinikums Frankfurt die gute Wirksamkeit und Sicherheit eines dort neu etablierten Verfahrens zur minimalinvasiven Entfernung der Prostata.
In der Schmerztherapie bei Tumoren sind starke Opioide sehr erfolgreich – allerdings oft mit massiven Nebenwirkungen. Eine Pilotstudie des Universitätsklinikums Bonn zeigt einen zusätzlichen und schonenden Behandlungsansatz.
Bei ihrer Jahrestagung in Dresden setzt die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) auf bewährte Strukturen und neue Formate.
Spezialisten mit molekular-genetischer Erfahrung fahnden nach Behandlungen für seltene und austherapierte Krebserkrankungen / Erfolgreiche Kooperation von Pathologen und Humangenetikern