Anzeige
Anzeige
Displaying 1 - 10 of 327

Die Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph präsentieren Ergebnisse aus sieben Jahren Forschung zur Entwicklung und Verbreitung von Antibiotikaresistenzen bei Mensch und Tier.
In der Schmerztherapie bei Tumoren sind starke Opioide sehr erfolgreich – allerdings oft mit massiven Nebenwirkungen. Eine Pilotstudie des Universitätsklinikums Bonn zeigt einen zusätzlichen und schonenden Behandlungsansatz.
Bei ihrer Jahrestagung in Dresden setzt die Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU) auf bewährte Strukturen und neue Formate.
Bestimmte weiße Blutzellen spielen eine wichtige Rolle, wenn es nach Nierentransplantationen gilt, einen schädlichen Virus unter Kontrolle zu bringen. Die Ergebnisse einer Basler Forschungsgruppe könnten laut Mitteilung der Universität Basel dazu beitragen, die Immunsuppression besser zu steuern, eine Abstoßung zu vermeiden und entsprechende Medikamente zu entwickeln.
In einer Studie an Mäusen haben US-Forscherinnen nachgewiesen, dass ein bestimmtes Bakterium in der Vagina erneute Infektionen der Harnwege mit einem ruhenden E.-coli-Keim auslösen kann.
Anzeige
Eine Fluoreszenzsonde kann die enzymatische Aktivität von resistenten Keimen in einem Testsystem identifizieren. Damit lassen sich gram-negative Keime identifizieren, die resistent gegen Carbapeneme sind.
Gesetze regeln den Umgang mit Gen-Daten, für microRNAs gelten diese Gesetze jedoch nicht. Forscher des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit (CISPA) konnten jetzt nachweisen, dass man aus den Daten nur weniger microRNA-Moleküle Rückschlüsse auf die Person ziehen kann. Auf der Computermesse Cebit (20.–24.3.) stellen sie Angriffe und Gegenmaßnahmen vor.
Die International Society for Applied Biological Sciences (ISABS), die US-amerikanische Mayo Clinic und die kroatische Spezialklinik St. Katarina organisieren in Partnerschaft mit dem Gesundheitstechnologie-Unternehmen Royal Philips die 10. ISABS-Konferenz.
Nierentransplantationspatienten mit Typ-2-Diabetes hatten in einer Kohortenstudie aus Australien und Neuseeland ein erheblich schlechteres Überleben, die 5-Jahres-Sterberaten überstiegen die für Transplantierte ohne Diabeteserkrankung um mehr als das Zweifache.
Für die Erforschung extrazellulärer Vesikel hat sich eine Gruppe renommierter Wissenschaftler Anfang März zur German Society for Extracellular Vesicles (GSEV) zusammengeschlossen.