Lesen Sie die aktuelle Ausgabe von „Kompakt Onkologie”

In der aktu­el­len Aus­ga­be von „Kom­pakt Onko­lo­gie“ fin­den Sie vor allem Arbei­ten zum Ein­satz neu­er mole­ku­la­rer Sub­stan­zen für die „big five“ Kar­zi­no­me. Für das Bron­chi­al­kar­zi­nom gibt es die Arbei­ten zu Durvalum­ab und eine nega­ti­ve Stu­die zum Ein­satz von Beva­ci­zumab. Beim mali­gnen Mela­nom zei­gen sich unter dem Ein­satz von Pem­bro­li­zumab in der KEY­NOTE-006-Stu­die bemer­kens­wer­te Resul­ta­te im Ver­gleich zu Ipi­li­mum­ab. Bemer­kens­wert ist die Ver­bes­se­rung der The­ra­pie des lokal fort­geschrittenen oder meta­sta­sier­ten Uro­thel­kar­zi­noms durch die Addi­ti­on von Ramu­cir­um­ab. PAR­Pi schei­nen sich in der Erhal­tungs­the­ra­pie des pla­tin­sen­si­ti­ven Rezi­di­vs des high-gra­de serö­sen Ova­ri­al­kar­zi­noms mit einer BRCA-Muta­ti­on zu bestä­ti­gen, wie der Bericht der ARI­EL3-Stu­die mit dem Ein­satz von Ruca­pa­rib bele­gen kann. Für das Mam­ma­kar­zi­nom wird sich die Arbeit von Pan H et al. zum Rezi­di­v­ri­si­ko 20 Jah­re nach Abset­zen einer fünf­jäh­ri­gen adju­van­ten endo­kri­nen The­ra­pie zu einem Stan­dard­werk in der Lite­ra­tur eta­blie­ren.
Dane­ben fin­den Sie noch wei­te­re Mel­dun­gen, unter ande­rem zu unse­rem Schwer­punkt „Immun­the­ra­pie, Häma­to-Onko­lo­gie, Sup­por­tiv­the­ra­pie“.
Wir wün­schen lehr- und auf­schluss­rei­che Unter­hal­tung.

Hier bestel­len

 

     

Close