Marcus Mall stärkt translationale Lungenforschung in Berlin

Prof. Mar­cus Mall tritt die Pro­fes­sur für Päd­ia­tri­sche Pneu­mo­lo­gie und Immu­no­lo­gie an der Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin an.

Die Beru­fung von Malls als Ein­stein-Pro­fes­sor und BIH-Pro­fes­sor wur­de durch die Unter­stüt­zung der Ein­stein Stif­tung Ber­lin und in Zusam­men­ar­beit mit dem Ber­li­ner Insti­tut für Gesundheitsforschung/Berlin Insti­tu­te of Health (BIH) ermög­licht. Dies unter­strei­che die beson­de­re Bedeu­tung die­ser Beru­fung für die trans­la­tio­na­le Lun­gen­for­schung in Ber­lin, so die Cha­rité. Mall über­nimmt die Lei­tung der Kli­nik für Päd­ia­trie mit Schwer­punkt Pneu­mo­lo­gie und Immu­no­lo­gie mit Inten­siv­me­di­zin sowie die päd­ia­tri­sche Not­auf­nah­me der Cha­rité.

„Bei der Ver­sor­gung von Kin­dern und Jugend­li­chen mit schwe­ren chro­ni­schen Lun­gen­er­kran­kun­gen spielt die Kli­nik für Päd­ia­trie mit Schwer­punkt Pneu­mo­lo­gie und Immu­no­lo­gie mit Inten­siv­me­di­zin heu­te schon deutsch­land­weit eine bedeu­ten­de Rol­le. Mit Mar­cus Mall haben wir den idea­len Direk­tor gewin­nen kön­nen, um die Päd­ia­tri­sche Pneu­mo­lo­gie an der Cha­rité wei­ter­zu­ent­wi­ckeln und ihr sowohl in der Pati­en­ten­ver­sor­gung als auch in der For­schung inter­na­tio­na­les Gewicht zu geben“, sagt Prof. Ulrich Frei, Ärzt­li­cher Direk­tor der Cha­rité. „Sowohl die Akti­vi­tä­ten in Bezug auf Muko­vis­zi­do­se als auch auf ande­re schwe­re Lun­gen­er­kran­kun­gen wird Mar­cus Mall mit inten­si­ven For­schungs­vor­ha­ben beglei­ten und somit die trans­la­tio­na­le Lun­gen­for­schung mit neu­en Krank­heits­mo­del­len, Pati­en­ten­ko­hor­ten und inno­va­ti­ven kli­ni­schen Stu­di­en ent­schei­dend ver­stär­ken“, ergänzt Prof. Axel Rad­lach Pries, Dekan der Cha­rité.

Mall gehö­re inter­na­tio­nal zu den renom­mier­tes­ten Exper­ten für Päd­ia­tri­sche Pneu­mo­lo­gie, so die Cha­rité. Sei­ne wis­sen­schaft­li­chen Schwer­punk­te lie­gen in der Erfor­schung der Krank­heits­ent­ste­hung und Ent­wick­lung neu­er The­ra­pi­en der Muko­vis­zi­do­se. „Ich freue mich, eine der her­aus­ra­gen­den Posi­tio­nen in Deutsch­land anzu­tre­ten, um mei­ne Erfah­run­gen in der trans­la­tio­na­len Lun­gen­for­schung in einem exzel­len­ten Umfeld ein­zu­set­zen. Dies wird uns erlau­ben, For­schungs­er­geb­nis­se aus dem Labor zeit­nah in die Kli­nik zu brin­gen, um die Dia­gnos­tik und The­ra­pie der Muko­vis­zi­do­se und ande­rer schwe­rer Lun­gen­er­kran­kun­gen bei Kin­dern und Jugend­li­chen zu ver­bes­sern“, sagt Mall.

Die Kli­nik für Päd­ia­trie mit Schwer­punkt Pneu­mo­lo­gie und Immu­no­lo­gie mit Inten­siv­me­di­zin ver­fügt über ein gro­ßes alters­über­grei­fen­des Muko­vis­zi­do­se-Zen­trum, das eine zen­tra­le Rol­le in der über­re­gio­na­len Ver­sor­gung der Muko­vis­zi­do­se ein­nimmt. In die­sem Zen­trum wer­den mehr als 300 päd­ia­tri­sche und erwach­se­ne Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten behan­delt. Bei der Muko­vis­zi­do­se ist es kürz­lich gelun­gen, für eine Unter­grup­pe von Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten die ers­ten kau­sa­len The­ra­pi­en zu ent­wi­ckeln – ein Mei­len­stein auf dem Weg zur per­so­na­li­sier­ten Medi­zin chro­ni­scher Lun­gen­er­kran­kun­gen. Mall möch­te das Muko­vis­zi­do­se-Zen­trum der Cha­rité zu einem inter­na­tio­nal füh­ren­den Zen­trum für per­so­na­li­sier­te Medi­zin aus­bau­en und die bei der Muko­vis­zi­do­se erziel­ten Erfol­ge mit­tel­fris­tig auf ande­re chro­ni­sche Lun­gen­er­kran­kun­gen über­tra­gen. Da in fort­ge­schrit­te­nen Krank­heits­sta­di­en häu­fig Lun­gen­trans­plan­ta­tio­nen not­wen­dig wer­den, will Mall auch das Lun­gen­trans­plan­ta­ti­ons­pro­gramm aus­bau­en.

Auf­bau eines Zen­trums für sel­te­ne Lun­gen­er­kran­kun­gen

Auch bei ande­ren sel­te­nen Lun­gen­er­kran­kun­gen bei Kin­dern und Jugend­li­chen will Mall die Kom­pe­tenz der Kli­nik stär­ken und wei­ter­ent­wi­ckeln. So ist der Auf­bau eines Zen­trums für sel­te­ne Lun­gen­er­kran­kun­gen geplant, denn neue­re gene­ti­sche und epi­de­mio­lo­gi­sche Unter­su­chun­gen legen nahe, dass vie­le sel­te­ne, oft erb­lich beding­te Lun­gen­er­kran­kun­gen zusam­men­ge­nom­men deut­lich häu­fi­ger vor­kom­men als bis­her ange­nom­men. „Struk­tu­rier­te Behand­lungs­kon­zep­te und evi­denz­ba­sier­te The­ra­pi­en feh­len bei vie­len die­ser sel­te­nen Lun­gen­er­kran­kun­gen bis­lang völ­lig. Die­se Lücke wol­len wir schlie­ßen“, sagt Mall.

Inten­si­ve For­schungs­vor­ha­ben geplant

Inno­va­ti­ve, im Labor ent­wi­ckel­te the­ra­peu­ti­sche Stra­te­gi­en sol­len in frü­hen kli­ni­schen Stu­di­en über­prüft und so die indi­vi­dua­li­sier­te The­ra­pie von Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten vor­an­ge­trie­ben wer­den. Außer­dem ist es ein Ziel von Prof. Mall neue nicht-inva­si­ve Ver­fah­ren für die Dia­gnos­tik von Lun­gen­er­kran­kun­gen auf­zu­bau­en. „Letz­te­re feh­len vor allem für die Dia­gnos­tik bei Klein­kin­dern, da an ihnen noch kei­ne Lun­gen­funk­ti­ons­un­ter­su­chun­gen mög­lich und ande­re gän­gi­ge dia­gnos­ti­sche Ver­fah­ren oft mit Strah­len­be­las­tung ver­bun­den sind“, so Mall.

Die für die zahl­rei­chen Vor­ha­ben nöti­ge Kom­pe­tenz und inter­na­tio­na­le Ver­net­zung hat Mar­cus Mall seit Abschluss sei­nes Medi­zin­stu­di­ums im Jahr 1997 auf viel­fäl­ti­ge Wei­se gesam­melt. Nach einem For­schungs­auf­ent­halt in den USA, am Cystic Fibrosis/Pulmonary Rese­arch and Tre­at­ment Cen­ter der Uni­ver­si­ty of North Caro­li­na at Cha­pel Hill wo er zuletzt als Assisant Pro­fes­sor tätig war, kam Mall 2005 als Grup­pen­lei­ter einer EU-geför­der­ten Nach­wuchs­grup­pe an das Zen­trum für Kin­der- und Jugend­me­di­zin der Uni­ver­si­täts­kli­nik Hei­del­berg. 2009 wur­de er Lei­ter der Sek­ti­on für Päd­ia­tri­sche Pneu­mo­lo­gie und All­er­go­lo­gie und 2011 Ärzt­li­cher Direk­tor der Abtei­lung Trans­la­tio­na­le Pneu­mo­lo­gie an der Uni­ver­si­täts­kli­nik Hei­del­berg und Vor­stands­mit­glied des Deut­schen Zen­trums für Lun­gen­for­schung. Mall wur­de mit zahl­rei­chen For­schungs­prei­sen aus­ge­zeich­net und hat­te auch die Hei­sen­berg-Pro­fes­sur für Trans­la­tio­na­le Päd­ia­tri­sche Pneu­mo­lo­gie der Deut­schen For­schungs­ge­mein­schaft inne.

Auch in der Leh­re will Mall an der Cha­rité neue Akzen­te set­zen. So sind ver­stärkt inter­dis­zi­pli­nä­re Semi­na­re in Trans­la­ti­ons- und Sys­tem­me­di­zin bei Lun­gen­er­kran­kun­gen geplant. Die bes­ten Stu­die­ren­den sol­len die Mög­lich­keit zur Durch­füh­rung einer struk­tu­rier­ten expe­ri­men­tel­len Dok­tor­ar­beit in einer Arbeits­grup­pe der Kli­nik erhal­ten.

Quelle
Charité – Universitätsmedizin Berlin
Mehr anzeigen
Close