Notch1 und oropharyngeale SCC: Überexpression korreliert mit erhöhter Überlebensrate

Der Notch-Signal­weg ist ein weit ver­brei­te­ter und stark kon­ser­vier­ter Signal­trans­duk­ti­ons­weg, durch den Zel­len auf äuße­re Signa­le reagie­ren kön­nen. Die viel­fäl­ti­ge Wir­kung von Notch wird auf Inter­ak­tio­nen mit ande­ren Signal­we­gen zurück­ge­führt, die zum Teil unge­klärt sind.

Erst kürz­lich konn­te nach­ge­wie­sen wer­den, dass der Not­ch1-Signal­weg bei Vor­lie­gen eines Plat­ten­epi­thel­kar­zi­noms an Kopf oder Hals in hohem Maße fehl­re­gu­liert ist, doch die Rol­le von Notch1 als prä­dik­ti­ver Bio­mar­ker bei oro­pha­ryn­gea­len Plat­ten­epi­thel­kar­zi­no­men (OPSCC) bedarf wei­te­rer Auf­klä­rung.

Ziel einer aktu­el­len Stu­die US-ame­ri­ka­ni­scher Oto­la­ryn­go­lo­gen war die Unter­su­chung der Not­ch1-Expres­si­on in OPSCC-Pro­ben sowie die Fest­stel­lung even­tu­el­ler kli­nisch-patho­lo­gi­scher Kor­re­la­tio­nen. Zu die­sem Zweck sam­mel­ten die Auto­ren OPSCC-Pro­ben von 181 Pati­en­ten ihrer Kli­nik und berei­te­ten dar­aus einen Tis­sue-Micro­ar­ray. Es wur­den der HPV-Sta­tus sowie die Not­ch1-Expres­si­on bestimmt und mit kli­nisch-patho­lo­gi­schen Beson­der­hei­ten in Rela­ti­on gesetzt.

Nach uni­va­ria­ter Ana­ly­se fan­den die For­scher her­aus, dass die Not­ch1-Expres­si­on mit einem ver­bes­ser­ten Über­le­ben als kate­go­ri­sche Varia­ble kor­re­liert (Risi­ko­quo­ti­ent 0,346; P 0,0001); dar­über hin­aus kor­re­lier­te die Not­ch1-Expres­si­on mit einer HPV/p16-Posi­ti­vi­tät als kon­ti­nu­ier­li­che Varia­ble (P 0,0001). Nach mul­ti­va­ria­ter Ana­ly­se blieb die Not­ch1-Expres­si­on sowohl in HPV-posi­ti­ven (Risi­ko­quo­ti­ent 0,303; P = 0,033) als auch HPV-nega­ti­ven (Risi­ko­quo­ti­ent 0,416; P = 0,0055) Sub­grup­pen signi­fi­kant. Eben­so kor­re­lier­te die Not­ch1-Expres­si­on posi­tiv mit dem Über­le­ben in p16-posi­ti­ven (Risi­ko­quo­ti­ent 0,469; P = 0,031) und p16-nega­ti­ven (Risi­ko­quo­ti­ent 0,310; P = 0,014) Sub­grup­pen.

In die­ser bis­lang größ­ten OPSCC-Kohor­te wur­de die Not­ch1-Expres­si­on als mit dem Gesamt­über­le­ben posi­tiv kor­re­lie­rend befun­den, unab­hän­gig vom HPV- oder p16-Sta­tus. Dar­über hin­aus fan­den die Auto­ren in HPV-/p16-posi­ti­ven Tumo­ren eine stär­ke­re Not­ch1-Expres­si­on als in den HPV-/p16-nega­ti­ven Pen­dants. (am)

Quelle
Originalpublikation: Kaka et al. Otolaryngol Head Neck Surg. 2017 Apr;156(4):652-659.
Mehr anzeigen

Verwandte Artikel

Close