Psoriasis-Arthritis: Ixekizumab wirkt sicher und effizient

Für Pso­ria­sis-Pati­en­ten, die inad­äquat auf Tumor­ne­kro­se­fak­tor-Inhi­bi­to­ren reagie­ren, ist die The­ra­pie­wahl ein­ge­schränkt und sie wei­sen häu­fi­ger refrak­tä­re Krank­heits­ver­läu­fe auf.

Aus­tra­li­sche For­scher berich­ten nun von neu­en Ergeb­nis­sen zur Wirk­sam­keit und Sicher­heit von Ixeki­zumab, einem gegen Inter­leu­kin-17A gerich­te­ten mono­klo­na­len Anti­kör­per, bei Pati­en­ten mit akti­ver Pso­ria­sis-Arthri­tis (PsA) bei unzu­rei­chen­dem Anspre­chen auf TNF-Hem­mer.

An der Stu­die nah­men 363 Patien­ten aus 109 medi­zi­ni­schen Zen­tren (Asi­en, Aus­tra­li­en, Nord­ame­ri­ka, Euro­pa) teil. Die erwach­se­nen Patien­ten hat­ten seit min­des­tens 6 Mona­ten eine gesi­cher­te PsA-Dia­gno­se; refrak­tä­rer Krank­heits­ver­lauf, Wirk­sam­keits­ver­lust oder Into­le­ranz auf TNF-Inhi­bi­to­ren gehör­ten zu den Ein­schluss­kri­te­ri­en. Die Pati­en­ten wur­den im Ver­hält­nis 1:1:1 ran­do­mi­siert und erhiel­ten alle 4 Wochen sub­ku­tan 80 mg Ixeki­zumab oder alle 2 Wochen 160 mg oder Pla­ce­bo. Pri­mä­rer End­punkt war der Anteil an Pati­en­ten, die in Woche 24 eine min­des­tens 20-%ige Ver­bes­se­rung gemäß ACR-20 (Ame­ri­can Col­le­ge of Rheu­ma­to­lo­gy) auf­wie­sen.

Zwi­schen März 2015 und März 2016 erhiel­ten 118 Pati­en­ten Pla­ce­bo, 122 Ixeki­zumab über 4 und 123 über 2 Wochen. Nach 24 Wochen lag der Anteil der Pati­en­ten, die alle 4 Wochen Ixeki­zumab erhiel­ten und ACR-20 erreich­ten, bei 53 %. Bei den Pati­en­ten, denen der Anti­kör­per alle 2 Wochen inji­ziert wur­de, lag die­ser Anteil bei 48 % und in der Pla­ce­bo­grup­pe bei 20 %. Bis zum The­ra­piestopp kam es bei 3 Pati­en­ten (3 %) des 4-Wochen-Arms zu schwe­ren Neben­wir­kun­gen, im 2-Wochen-Arm bei 8 Pati­en­ten (7 %) und in der Pla­ce­bo­grup­pe bei 4 Pati­en­ten (3 %). Es kam zu kei­nen Todes­fäl­len.

Die Auto­ren zie­hen in ihrer Unter­su­chung das Fazit, dass Ixeki­zumab sowohl in der 2- als auch 4-wöchent­li­chen Dosie­rung die Anzei­chen und Sym­pto­me der PsA deut­lich ver­bes­sert, und das bei Pati­en­ten, die zuvor nicht auf TNF-Inhi­bi­to­ren reagier­ten. Das Sicher­heits­pro­fil von Ixeki­zumab erwies sich gegen­über frü­he­ren Stu­di­en als kon­sis­tent.

Quelle
Lancet 2017 Jun 10;389(10086):2317–2327.
Mehr anzeigen
Anzeige

Verwandte Artikel

Close