Ulcus Cruris: Training plus Kompressionstherapie

Annä­hernd 70 % aller Fäl­le von Ulcus cruris ent­ste­hen unter venö­ser Betei­li­gung. Die Kom­pres­si­ons­the­ra­pie führt zu hohen Hei­lungs­ra­ten, doch die Wir­kung hält häu­fig nicht lan­ge an.

Körper­liches Trai­ning gilt als unauf­wen­di­ge und effek­ti­ve Stra­te­gie zur Ver­bes­se­rung phy­si­scher wie men­ta­ler Gesund­heit. Bis­lang ist wenig über die Umsetz­bar­keit und Wirk­sam­keit eines über­wach­ten Trai­nings in Kom­bi­na­ti­on mit einer Kom­pres­si­ons­the­ra­pie bei Ulcus cruris bekannt. Bri­ti­sche Sport­wis­sen­schaft­ler unter­such­ten in einer kürz­lich vor­ab ver­öf­fent­lich­ten Stu­die die Aus­wir­kun­gen eines 12-wöchi­gen über­wach­ten Trai­ning­pro­gramms (bestehend aus Aero­bic, Wider­stands­trai­ning und Deh­nungs­übun­gen) als Ergän­zung zur Kom­pres­si­ons­the­ra­pie bei Pati­en­ten mit Ulcus cruris. Hier­zu ran­do­mi­sier­ten sie 39 Pati­en­ten im Ver­hält­nis 1:1, wel­che zusätz­lich zur Kom­pres­si­ons­the­ra­pie ent­we­der ein drei­mal wöchent­li­ches Trai­ning absol­vier­ten oder nur mit­tels Kom­pres­si­ons­the­ra­pie behan­delt wur­den.

Die auch zu Beginn der Stu­die vor­ge­nom­me­nen Unter­su­chun­gen wur­den nach 12 Wochen, 6 Mona­ten sowie 1 Jahr nach Base­li­ne wie­der­holt und die Hei­lungs­ra­te, Rezi­di­ve sowie auf­tre­ten­de Infek­tio­nen doku­men­tiert und die Kos­ten der Inter­ven­tio­nen berech­net. Ins­ge­samt 72 % der Sport­grup­pe nah­men an allen Trai­nings­ein­hei­ten teil. Schwe­re Neben­wir­kun­gen konn­ten nicht beob­ach­tet wer­den. Beim Fol­low-up nach 1 Jahr zeig­te sich, dass der Zeit­raum bis zur Hei­lung in der Sport­grup­pe kür­zer aus­fiel als in der Kom­pres­si­ons­grup­pe (13 gegen­über 34,7 Wochen). Die Gesamt­kos­ten für den Natio­nal Health Ser­vice betru­gen £ 813,27 in der Sport­grup­pe und £ 2.298,57 in der Kon­troll­grup­pe.

Die Unter­su­chungs­er­geb­nis­se zei­gen, so die Auto­ren, dass die Kom­bi­na­ti­on aus über­wach­tem körper­lichem Trai­ning und Kompres­sionstherapie gut durch­führ­bar ist und von den Pati­en­ten akzep­tiert wird.

Quelle
Br J Dermatol. 2017 Oct 27
Mehr anzeigen
Close