Helfen Malaria-Medikamente gegen Alzheimer?

Prof. Jochen Kuhse von der Universität Heidelberg untersucht die Wirksamkeit von Malaria-Medikamenten gegen die Alzheimer-Demenz. Die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) fördert dieses Projekt mit 85.000 Euro.

Auf der Suche nach Wirkstoffen gegen die bisher unheilbare Alzheimer-Demenz testen Forscher wie Prof. Jochen Kuhse von der Universität Heidelberg bereits vorhandene Medikamente. Im Fokus seiner Forschung, die die Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) mit 85.000 Euro fördert, steht das Protein Gephyrin, das von Alzheimer-Patienten möglicherweise nicht mehr in ausreichender Menge gebildet werden kann. Gephyrin könnte in einer Wechselwirkung mit dem Amyloid-Vorläufer-Protein (APP) stehen, das bei der Alzheimer-Krankheit eine zentrale Rolle spielt. Es ist bekannt, dass bereits zugelassene Medikamente – zum Beispiel gegen Malaria – die Gephyrin-Bildung erhöhen.

„Wir werden die positive Wirkung dieser Malaria-Medikamente auf die Gephyrin-Bildung bei der Alzheimer-Krankheit genauer untersuchen. Unser Ziel ist es, mithilfe eines Mausmodells die molekulare Wirkung von APP auf die Gephyrin-Bildung zu entschlüsseln“, sagt Prof. Jochen Kuhse. Sollte die Erhöhung der Gephyrin-Produktion bei den Alzheimer-Mäusen eine positive Wirkung haben, könnte dies den Weg für eine spätere therapeutische Anwendung beim Menschen ebnen.

Quelle
Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI)
Mehr anzeigen
Close