EAU TODAY: Ausgewählte Highlight-Studien vom EAU-Kongress 2018

Auf www.eau-today.de gibt es ab sofort ausgewählte wissenschaftliche Highlights vom 33. Jährlichen Kongress der European Association of Urology (EAU) in Kopenhagen. Fünf renommierte Urologen und Uro-Onkologen besuchten Vorträge zu aktuellen, praxisrelevanten Studien, analysierten die Ergebnisse und stellten die Daten kompakt vor der Kamera vor.

Insgesamt wurden 67 Abstracts zu fünf verschiedenen Tumorentitäten fachgerecht aufbereitet. Im Anschluss wählten die Experten jeweils ein Kongress-Highlight aus, welches mit den Kollegen in Hinblick auf die deutsche Patientenversorgung diskutiert wurde. 

Die Experten wählten folgende Highlights aus:

  • Dr. Axel Haferkamp FUNKTIONELLE & NEURO-UROLOGIE
    Direktor der Klinik und Poliklinik für Urologie und Kinderurologie, Universitätsmedizin Mainz
    Studie: „Prostata-Arterien-Embolisation versus transurethraler Resektion der Prostata bei benigner Prostatahyperplasie: Eine randomisierte kontrollierte Studie.“ D. Abt et al., Schweiz
  • Dr. Axel Heidenreich PROSTATAKARZINOM
    Direktor der Klinik für Urologie und Leiter des Prostatakrebszentrums, Uniklinik Köln
    Studie: „Können wir die Biopsie für die Drüse der MRT-negativen Seite eliminieren?“ K. Fumitaka et al., Japan
  • Dr. Sabine Kliesch ANDROLOGIE
    Chefärztin der Abteilung für Klinische und Operative Andrologie, Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA), Universitätsklinikum Münster
    Studie: „Prädiabetes bei primär unfruchtbaren Männern: Ergebnisse einer Querschnittsstudie.“ L. Boeri et al., Italien
  • Dr. Thomas Steiner NIERENZELLKARZINOM
    Chefarzt der Klinik für Urologie, HELIOS Klinikum Erfurt
    Studie: „Zeitabhängige Veränderung der Rezidivstellen des Nierenzellkarzinoms nach kurativer Operation.“ G. Nogushi et al., Japan
  • Dr. Arnulf Stenzl BLASENKARZINOM
    Ärztlicher Direktor der Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Tübingen
    Studie: „Biologische Charakterisierung von Cisplatin-resistentem Blasenkrebs: Konsequenzen für die Zweitlinientherapie?“ R. Seiler et al., Schweiz

EAU TODAY wurde 2018 zum ersten Mal durchgeführt mit dem Ziel, Medizinern zu ermöglichen, sich über den aktuellen Stand der Forschung zu informieren und interessante Ausblicke für ihren Arbeitsalltag zu erhalten. Auf www.eau-today.de stehen das ganze Jahr über fünf Stunden Filmmaterial, inklusive Vortragsfolien zum Download, kostenfrei zur Verfügung. Der Zugang erfolgt über DocCheck oder mit vorgegebenen Login-Daten, die nach Bedarf über die Website angefordert werden können.

Quelle
art tempi communications gmbh
Mehr anzeigen
Close